Zum Hauptinhalt springen

YB-Stürmer Gerndt weitere drei Monate out

Der seit Februar verletzte Alexander Gerndt muss den Termin für sein Comeback verschieben. Der YB-Stürmer muss sich einer Operation unterziehen, die für die nächsten drei Monate eine Pause erfordert.

Gerndt hatte sich zu Beginn der abgelaufenen Rückrunde bei einem Foul von Basels Taulant Xhaka komplizierte Verletzungen im rechten Bein zugezogen. Seit dem Trainings-Auftakt der Young Boys vom letzten Dienstag wurde der Schwede wieder von Schmerzen geplagt, worauf Untersuchungen ergaben, dass ein medizinischer Eingriff notwendig ist. Gerndt hat für die Berner in der vergangenen Super-League-Saison in 19 Partien fünf Tore erzielt.

Aus den Reihen der Young Boys verpasst auch der hoffnungsvolle Nachwuchs-Spieler Miguel Castroman die Vorbereitungsphase für die kommende Saison. Er muss sich einer Sprunggelenk-Operation unterziehen.

Aufgrund der beiden Ausfälle hat Trainer Uli Forte für die Vorbereitung die Talente Nicolas Bürgy und Artian Kastrati ins Fanionteam aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch