Zum Hauptinhalt springen

Young Boys gegen St. Petersburg, Basel gegen Spartak

Sowohl der FC Basel wie auch die Young Boys reisen in den Sechzehntelsfinals der Europa League für das Auswärtsspiel nach Russland.

Der FC Basel und die Young Boys bekommen es im Februar in den Sechzehntelfinals der Europa League mit schwierigen Gegnern zu tun. Double-Gewinner FCB ampfängt am 17. Februar Spartak Moskau im St.-Jakob-Park. Das Rückspiel gegen die Russen findet am 24. Februar statt.

Die Young Boys treffen an den gleichen Terminen mit Zenit St. Petersburg ebenfalls auf einen russischen Kontrahenten. Die beiden Gegner der Schweizer Vertreter sind aus sportlicher Sicht sehr unbequeme und starke Widersacher und erscheinen auch von der Affiche her wenig attraktiv.

Spartak Moskau ist in der diesjährigen Champions League wie der Schweizer Meister als Gruppendritter hinter Chelsea und Marseille ausgeschieden. Der FCB hat indes gute Erinnerungen an die Russen. Bei ihrer ersten Teilnahme in der Königsklasse besiegten die Basler Spartak in den Gruppenspielen zweimal 2:0 und qualifizierten sich danach als Gruppenzweiter für die zweiten Gruppenphase. 1970/71 bekam es der FCB im Meistercup ebenfalls mit Spartak zu tun und erreichte nach einer 2:3-Auswärtsniederlage und einem 2:1-Heimsieg dank der Auswärtstorregel die zweite Runde.

YB traf noch nie auf einen russischen Wiedersacher. Aus der Schweiz spielten einzig die Grasshoppers bereits einmal gegen Zenit St. Petersburg. Im UEFA-Cup setzten sich die Zürcher in der ersten Runde nach einem 3:1-Heimsieg und einer 1:2-Auswärtsniederlage knapp durch. Die Gruppenphase der Europa League beendete Zenit als Gruppensieger vor Anderlecht. Die Russen gewannen vor zwei Jahren nach einem Finalsieg über die Glasgow Rangers (2:0) überraschend den UEFA-Cup.

Europa League. Die Paarungen in den Sechzehntelfinals (17. und 24. Februar 2011): Napoli - Villarreal, Glasgow Rangers - Sporting Lissabon, Sparta Prag - FC Liverpool, Anderlecht - Ajax Amsterdam, Lech Poznan - SC Braga, Besiktas Istanbul - Dinamo Kiew, FC Basel - Spartak Moskau, Young Boys - Zenit St. Petersburg, Aris Saloniki - Manchester City, PAOK Saloniki - ZSKA Moskau, FC Sevilla - FC Porto, Rubin Kasan - Twente Enschede, Lille - PSV Eindhoven, Benfica Lissabon - VfB Stuttgart, BATE Borissow - Paris St-Germain, Metalist Charkiw - Bayer Leverkusen.

Paarungen für die Achtelfinals (10. und 17. März 2011): Benfica Lissabon/VfB Stuttgart - BATE Borisow/PSG, Besiktas/Kiew - Aris Saloniki/Manchester City, Rubin Kazan/Twente - Young Boys/Zenit St. Petersburg, PAOK Saloniki/ZSKA Moskau - FC Sevilla/FC Porto, Lille/Eindhoven - Glasgow Rangers/Sporting Lissabon, Charkiw/Leverkusen - Napoli/Villarreal, Anderlecht/Ajax Amsterdam - Basel/Spartak Moskau, Sparta Prag/Liverpool - Lech Poznan/Braga.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch