Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende bei emotionaler Enke-Trauerfeier

Würdig hat eine grosse Trauergemeinde vom deutschen Nationalgoalie Robert Enke Abschied genommen.

Rund 40 000 Menschen waren am Sonntag im Stadion von Hannover 96, um des 32-Jährigen zu gedenken, der am Dienstag aus dem Leben geschieden war. Der Sarg Enkes war im Mittelkreis aufgebahrt. Seine Witwe Teresa sass mit Familienangehörigen und Freunden auf einem am Spielfeldrand aufgebauten Podest. Nationalmannschafts-Captain Michael Ballack und Teamkollege Per Mertesacker, beides enge Freunde des Verstorbenen, legten einen Kranz nieder. Alle Nationalspieler verneigten sich am schlichten Holzsarg, der von Blumengebinden und einem Herz aus weissen Rosen umgeben war.

Neben dem kompletten DFB-Team um Bundestrainer Joachim Löw gehörten Vertreter zahlreicher Fussball-Verbände, aller Bundesligisten sowie ausländischer Vereine und Spieler zu den Gästen bei der grössten Trauerfeier der deutschen Sportgeschichte. Franz Beckenbauer, Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann und die OK-Chefin der Frauen-WM 2011, Steffi Jones, gehörten ebenfalls zur Trauergemeinde. Weitere Gäste waren Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Ex-Kanzler Gerhard Schröder.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch