Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Derby an Kloten

Mit drei spannenden Spielen startete die Eishockeymeisterschaft ins neue Jahr. Leader ZSC Lions verlor das Zürcher Derby gegen Kloten mit 2:3 nach Penaltyschiessen.

Die ZSC Lions, die im Dezember elf Siege aneinandergereiht hatten, verloren zum zweiten Mal hintereinander. Das Team von Marc Crawford wartet weiter auf den ersten Sieg nach der regulären Spielzeit in der ansonsten so erfolgreichen Saison. Bis jetzt verloren die Stadtzürcher einmal in der Verlängerung und sechsmal im Penaltyschiessen. Bemerkenswert: Kloten gewann die Partie ohne den kranken Headcoach Felix Hollenstein und mit Goalie Michael Flückiger, der für den verletzten Martin Gerber (Fuss) von Lugano verpflichtet worden war.

Auch die übrigen Spiele vom Berchtoldstag endeten mit 3:2-Siegen für die Auswärts-Teams: Fribourg setzte sich in Biel in der regulären Spielzeit durch; Lugano siegte in Lausanne im Penaltyschiessen. Gottéron reduzierte den Rückstand auf Leader ZSC Lions nach Verlustpunkten auf sechs Zähler.

Resultate: ZSC Lions - Kloten Flyers 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0) n.P. Biel - Fribourg 2:3 (1:2, 1:1, 0:0). Lausanne - Lugano 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. ZSC Lions 76. 2. Ambri-Piotta 65. 3. Fribourg 64. 4. Lugano 59. 5. Kloten Flyers 59. 6. Davos 57. 7. Bern 55. 8. Genève-Servette 50. 9. Lausanne 49. 10. Biel 39. 11. Zug 37. 12. Rapperswil-Jona Lakers 26.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch