Zum Hauptinhalt springen

Zwei überdachte Courts für das US Open

Das US Open wird spätestens in fünf Jahren mit zwei überdachten Tennis-Courts aufwarten können. Ausserdem ist auf dem Gelände in Flushing Meadows noch die Errichtung zweier neuer Stadien geplant.

Der US-Verband (USTA) gab bekannt, dass das 22'5000 Zuschauer fassende Arthur-Ashe-Stadion, der Centre Court, und die umgebaute Louis-Armstrong-Arena mit einer verschliessbaren Dachkonstruktion ausgestattet werden.

Die Gesamtkosten des Bauprojekts, das spätestens 2018 abgeschlossen sein soll, sind mit 550 Millionen US-Dollar (ca. 510 Mio. Franken) veranschlagt.

Das US Open litt in den vergangenen Jahren unter Schlechtwetter, wodurch der Final der Männer zuletzt fünf Mal in Folge erst am Montag gespielt wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch