Janika Sprungers Traum ist geplatzt

Es trifft die Frau. Die Springreiterin Janika Sprunger muss ihren männlichen Teamkollegen im Final am Freitag den Vortritt lassen. Wie es dazu kam.

«Bonnie und ich sind nicht dabei»: Janika Sprunger mit ihrem Pferd Bonne Chance im Olympia-Parcours in Rio. (17. August 2016)

«Bonnie und ich sind nicht dabei»: Janika Sprunger mit ihrem Pferd Bonne Chance im Olympia-Parcours in Rio. (17. August 2016)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Equipenchef Andy Kistler scheint die Wahl, wer am Freitag im Einzel-Final dabei sein darf, getroffen zu haben. Jedenfalls verabschiedet sich Janika Sprunger via Facebook von den Olympischen Spielen.

«Es war mein grösster Traum, am Freitag mit Bonnie im Final reiten zu dürfen. Andy Kistler hat die drei Reiter für den Final gewählt, Bonnie und ich sind nicht dabei», schreibt die enttäuschte Reiterin.

Sprunger hatte nach den drei Qualifikationsprüfungen wie Romain Duguet (Quorida de Treho), Martin Fuchs (Clooney) und Steve Guerdat (Nino des Buissonnets) 9 Fehlerpunkte auf ihrem Konto, aber nur drei Reiter pro Nation dürfen den Einzel-Final bestreiten. (woz/si)

Erstellt: 18.08.2016, 13:28 Uhr

Artikel zum Thema

Geldregen für Guerdat

Olympiasieger Steve Guerdat bleibt in Göteborg in den letzten beiden Umgängen fehlerfrei und gewinnt den finanziell luktrativen Weltcup der Springreiter. Mehr...

Mit dem teuersten Springpferd und Schweizer Hilfe nach Rio

Erfolgsgeschichte Katars Springreiter haben sich für die Olympischen Spiele 2016 qualifiziert. Auf extrem teuren Pferden, davon zwei aus der Schweiz. Mehr...

Schweizer Tränen an Olympia

Video Bitteres Aus für Léa Sprunger und Petra Fontanive. Was lief schief? Sprunger erklärte ihre Niederlage später im TV-Interview. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...