Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Credit SuisseStaatsanwältin lädt Ehepaar Khan vor

Der ehemalige CS-Banker Iqbal Khan soll im September von der Staatsanwaltschaft zur Beschattungsaffäre befragt werden.
Khan wurde von einem Detektivbüro beschattet – im Auftrag der CS.
Khan wechselte letztes Jahr von der CS zur Konkurrenz UBS, weshalb er beschattet wurde.
1 / 4
5 Kommentare
Sortieren nach:
    Rudolf Elmer

    Es braucht nicht unbedingt den Nachweis der Todesangst. Es genügt, wenn das Leben der Opfer eingeschränkt wurde bzw. das Opfer sich dessen bewusst war und entsprechende Massanahmen (z.B. Schutz beantragte, gewisse Plätze mied, Arbeitsweg änderte et.) ergriffen hat, um sich der Nötigung durch die Privatdetektive zu entziehen. Die "Causa Elmer" zeigte dies ebenfalls deutlich auf. Die Frage ist eher, will man den Zürcher Finanzplatz schützen d.h. die Machenschaft gewisser Leute tolerieren und da ist die Staatsanwaltschaft sehr grosszügig!!