Zum Hauptinhalt springen

Zürich in Zeiten der PandemieStadtleben light – geht das?

Feuerchen vor Bars, Wartezeiten in der Sauna, ein volles Casino nach Sperrstunde. Was man zurzeit noch machen kann und was man eher lassen sollte.

Draussen und doch irgendwie drinnen: Das Federal im Hauptbahnhof stellt auch im November Stühle raus.
Draussen und doch irgendwie drinnen: Das Federal im Hauptbahnhof stellt auch im November Stühle raus.
Foto: Sabina Bobst

Am Konzert – sehen und hören, was verloren geht

Da gabs doch mal was. Genau. Kleine Konzerte in der Bar um die Ecke. Lokale Kultur nannte man das und sie ist derzeit weitgehend aus dem Stadtbild verschwunden. Der Konzertkalender zeigt für die aktuelle Woche genau ein Konzert an. Das Duo Second Daughters in der kleinen Dali’s-Bar hinter dem Lochergut.

Der Einlass ist kostenlos, Anmelden im Voraus erforderlich, jedem Gast wird ein Sitzplatz zugewiesen. Das Bild beim Eintreten ist vertraut, mutet aber auch an wie aus einer anderen Zeit. Die Plätze an der Bar, an den hohen Stehtischen und an den wenigen Tischen in der Mitte des Raums sind alle belegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.