Autor:: Christoph Fellmann


News

Der Henry Ford der Gitarre

Noël Akchoté ist einer der besten, fleissigsten und doch unbekanntesten Gitarristen der Jazzszene. Nächste Woche spielt der Franzose in Willisau. Mehr...

Eifach furt deheim

Polo Hofers beste Lieder zeigen, was ihn zum ersten grossen Mundartrocker machte. Mehr...

Der Insider der Aussenseiter

Er war Pionier, Förderer und Vollstrecker der frühen Schweizer Gegenkultur. Jetzt ist Urban Gwerder mit 72 Jahren gestorben. Mehr...

Geltungsdrang und Selbstzweifel

Der US-Rapper George Watsky hat ein Buch mit Geschichten über das Erwachsenwerden geschrieben. Am Montag beginnt Tagesanzeiger.ch/Newsnet mit dem Vorabdruck einiger Storys. Mehr...

Die Welt in Rauchzeichen

Er schickte seine Helden als Glücksritter in eine undurchdringliche Welt hinaus: Mit erst 67 Jahren ist der grosse US-amerikanische Schriftsteller Denis Johnson gestorben. Mehr...

Interview

«Der Holocaust wird abstrakte Geschichte»

Der Historiker Aram Mattioli sagt, was es bedeutet, wenn die letzten Überlebenden der Nazi-Konzentrationslager sterben. Derweil porträtiert eine Ausstellung zwölf der letzten Zeugen der Shoa. Mehr...

«Krieg kann auch heute noch zu einer Realität werden»

Interview Der holländische Autor Geert Mak ist bekannt geworden mit historischen Reisereportagen. Er erklärt, was den Westen erwartet, wenn die Populisten ihre derzeitigen Erfolge weiterführen. Mehr...

«Performance mit tödlichem Ausgang»

Interview André Grzeszyk erklärt, wie sich Amokläufer und Terroristen auch mithilfe von Vorbildern aus Film und Fernsehen auf ihr finales Duell mit der Gesellschaft vorbereiten. Mehr...

«Intelligente Computer werden Befehle verweigern»

Interview Erstmals schlug ein Computer einen Menschen beim Brettspiel Go. Kai Schlieter erklärt, welche Art von Intelligenz es dafür braucht. Mehr...

«Musik bietet die Chance, in Afrika zu bleiben»

Interview Marianne Berna und Thomas Burkhalter erklären, warum Afropfingsten, das wichtigste Schweizer Festival für afrikanische Musik, nicht mehr stattfindet. Mehr...

Hintergrund

Sitzen bleiben im Cafe Fesch

Geschichten aus der abgehängten Arbeiterschicht: Der österreichische Sänger und Liedermacher Voodoo Jürgens geht dahin, wo es wehtut. Wir trafen ihn in Luzern. Mehr...

Schwestern im Höhenrausch

Am Jazzfestival von Montreux spielten Diven aus drei Popgenerationen: Während Grace Jones, Bryan Ferry und Erykah Badu ihren alten Ruhm verwalteten, wehrte sich Solange Knowles gegen die Apokalypse. Mehr...

Der Bart ist ab

Der US-amerikanische Folkpop hat einen Knacks: Die beiden Bands Fleet Foxes und Big Thief interpretieren ihn aber ganz unterschiedlich. Mehr...

Wie die Hippies schwarze Musik links liegen liessen

Mit dem ersten Open Air der Popgeschichte begann heute vor 50 Jahren der psychedelische «Summer of Love». Mehr...

Clubbing im Unterbewussten

Jerrilynn Patton alias Jlin hat in Bad Bonn ihr neues Album vorgestellt. Sie mag es, sagt sie, wenn das Publikum tanzt. Doch bei der Musik gehe es ihr um etwas anderes. Mehr...

Meinung

Die Wut der Welt vergessen

Mumford & Sons, Kygo oder The XX sorgten auf frisch gestaubsaugten Bühnen für Erlebnisse, Emotionen – und massenhaft Umsatz. Mehr...

Punk in Zeiten des Brexit

Video Dieser «Kotzdrang» knallt: Bands wie die Idles und die Sleaford Mods schreiben stinksaure Songs über die soziale Stimmung auf der Insel. Mehr...

Zum Schmachten oder zum Abwinken?

Das Musical «La La Land» ist 14-mal für den Oscar nominiert. Wir haben schon einmal zehn Journalisten in die Romanze geschickt. Mehr...

Politik als Reality-Show

Essay Volkstribune wie Donald Trump oder Wladimir Putin versuchen nicht mehr, ihre Wähler zu überzeugen. Sie lassen ihre Politik in einem verwirrenden medialen Realitätsdunst verschwinden. Mehr...

Im La-La-Land

In der Nacht ist das Zürich Openair zu Ende gegangen – mit einem der schönsten Drogensongs der 90er-Jahre. Mehr...

Service

Überschätzt: Bruce Springsteen

Künstler, mit denen wir wenig anfangen können. Heute: der Malocher. Mehr...


Der Henry Ford der Gitarre

Noël Akchoté ist einer der besten, fleissigsten und doch unbekanntesten Gitarristen der Jazzszene. Nächste Woche spielt der Franzose in Willisau. Mehr...

Eifach furt deheim

Polo Hofers beste Lieder zeigen, was ihn zum ersten grossen Mundartrocker machte. Mehr...

Der Insider der Aussenseiter

Er war Pionier, Förderer und Vollstrecker der frühen Schweizer Gegenkultur. Jetzt ist Urban Gwerder mit 72 Jahren gestorben. Mehr...

Geltungsdrang und Selbstzweifel

Der US-Rapper George Watsky hat ein Buch mit Geschichten über das Erwachsenwerden geschrieben. Am Montag beginnt Tagesanzeiger.ch/Newsnet mit dem Vorabdruck einiger Storys. Mehr...

Die Welt in Rauchzeichen

Er schickte seine Helden als Glücksritter in eine undurchdringliche Welt hinaus: Mit erst 67 Jahren ist der grosse US-amerikanische Schriftsteller Denis Johnson gestorben. Mehr...

Wenig Geld, viel Wille zum Statement

Am M4Music-Festival traf sich die Schweizer Musikbranche, um über Popmusik zu reden – und Nachwuchskünstler wie Nemo. Mehr...

Gone Johnny Gone

Chuck Berry hat den Rock 'n' Roll auf den Punkt gebracht. Jetzt ist der Autor von Klassikern wie «Johnny B. Goode» oder «Roll Over Beethoven» mit 90 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

Seine besten Alben, seine grössten Hits

Er gehörte zu den grössten Musikern der Popgeschichte. Jetzt ist Prince tot. Seine Musik prägte Generationen. Mehr...

Im Margenloch

Das Musikgeschäft wächst wieder. Das Streaming ist dabei das Glück, aber auch das Unglück der Branche. Mehr...

Mann im Sturm

Mit zehn Jahren ergriff er die Flucht, mit vierzehn stand er auf der Bühne, mit zwanzig sass er im Gefängnis: Merle Haggard, der am Mittwoch gestorben ist, war der epischste aller Countrysänger. Mehr...

Das Rattern der Ohnmacht

Gut, dass das mal jemand hasst: In seinen Songs schlägt das Duo Sleaford Mods um sich und gibt dabei der britischen Arbeiterschaft eine wütende, aber auch hoffnungslose Stimme. Mehr...

Britische Seele am Jazzklavier

John Taylor ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Mehr...

Die Nullschrumpfung

Taylor Swift war 2014 die erfolgreichste Künstlerin in einer Musikbranche, die sich aufgefangen hat. Mehr...

Musiker im Shufflemodus

Das Streaming erobert das Musikgeschäft. Die Künstler selber reagieren mit ganz neuen Strategien. Mehr...

Eine Branche im geströmten Regen

Video Und wieder haben die Schweizer Plattenfirmen fast ein Zehntel ihres Umsatzes verloren. Der Grund: Das Streaming hat nicht zu neuen Einnahmen geführt, sondern die Downloads ersetzt. Mehr...

«Der Holocaust wird abstrakte Geschichte»

Der Historiker Aram Mattioli sagt, was es bedeutet, wenn die letzten Überlebenden der Nazi-Konzentrationslager sterben. Derweil porträtiert eine Ausstellung zwölf der letzten Zeugen der Shoa. Mehr...

«Krieg kann auch heute noch zu einer Realität werden»

Interview Der holländische Autor Geert Mak ist bekannt geworden mit historischen Reisereportagen. Er erklärt, was den Westen erwartet, wenn die Populisten ihre derzeitigen Erfolge weiterführen. Mehr...

«Performance mit tödlichem Ausgang»

Interview André Grzeszyk erklärt, wie sich Amokläufer und Terroristen auch mithilfe von Vorbildern aus Film und Fernsehen auf ihr finales Duell mit der Gesellschaft vorbereiten. Mehr...

«Intelligente Computer werden Befehle verweigern»

Interview Erstmals schlug ein Computer einen Menschen beim Brettspiel Go. Kai Schlieter erklärt, welche Art von Intelligenz es dafür braucht. Mehr...

«Musik bietet die Chance, in Afrika zu bleiben»

Interview Marianne Berna und Thomas Burkhalter erklären, warum Afropfingsten, das wichtigste Schweizer Festival für afrikanische Musik, nicht mehr stattfindet. Mehr...

«Denn sie wissen nicht, was sie tun sollen»

Interview Philipp Ikrath erforscht die westeuropäische Jugend. Und erklärt, warum junge Menschen im 21. Jahrhundert nicht mehr die Welt verbessern, sondern Familien gründen wollen. Mehr...

«Ich bin eine ältere Version meiner selbst»

Interview Robert Forster hat für die Go-Betweens ein paar der smartesten Songs der Popgeschichte geschrieben. Fast zehn Jahre nach dem Ende der Band legt er ein neues Album vor. Mehr...

«Die Reiserei ist schmerzhaft»

Interview Howe Gelb, der Gründer von Giant Sand, tourt seit 30 Jahren mit seiner Band durch die Welt. Manchmal weiss er tatsächlich nicht mehr, in welcher Stadt er sich gerade befindet. Trotzdem liebt es der 58-Jährige, mit Musikern herumzuhängen. Mehr...

«U2s Apple-Deal? Interessiert micht nicht»

Interview Daniel Lanois hat mit U2, mit Bob Dylan und Peter Gabriel gearbeitet. Wie tickt der Mann? Mehr...

Steh auf, sterbender Cowboy

40. Ausgabe des Festivals Interview Er spielt Gitarre bei Tom Waits und John Zorn, doch in seinem neuesten Programm widmet sich Marc Ribot dem musikalischen und politischen Aufruhr. Am Jazzfestival Willisau spielte er seine «Protest Songs». Mehr...

«Die Katastrophe besteht im Weitermachen»

Interview Die Germanistin Eva Horn beschreibt in ihrem Buch die «Zukunft als Katastrophe». Und erklärt, wie und warum sich Kino und Literatur derzeit den Weltuntergang eralbträumen. Mehr...

«Es reicht nicht, den Managern ein paar E-Mails zu schicken»

Festivals Interview Mathieu Jaton und Thomas Dürr organisieren in Montreux und Interlaken zwei der grossen Musikfestivals im Land. Ein Gespräch über den harten Konkurrenzkampf im Geschäft. Mehr...

«Und, wovon wirst du jetzt träumen?»

Brian Burton und James Mercer sind die Broken Bells. Auf ihrem zweiten Album erzählen sie vom Erwachen nach der langen Disconacht. Mehr...

«Das funktioniert immer»

Guy Chambers hat fast alle grossen Hits von Robbie Williams mitkomponiert. Am Rande eines Zürcher Auftritts erzählte er, was passiert, wenn er gemeinsam mit dem Superstar am Klavier sitzt. Mehr...

Versuche nie zu gefallen

Rezension Sophie Hunger bringt mit «The Rules of Fire» ihr erstes Live-Album heraus, mitsamt Begleitbuch und einer Filmdokumentation. Mehr...

Sitzen bleiben im Cafe Fesch

Geschichten aus der abgehängten Arbeiterschicht: Der österreichische Sänger und Liedermacher Voodoo Jürgens geht dahin, wo es wehtut. Wir trafen ihn in Luzern. Mehr...

Schwestern im Höhenrausch

Am Jazzfestival von Montreux spielten Diven aus drei Popgenerationen: Während Grace Jones, Bryan Ferry und Erykah Badu ihren alten Ruhm verwalteten, wehrte sich Solange Knowles gegen die Apokalypse. Mehr...

Der Bart ist ab

Der US-amerikanische Folkpop hat einen Knacks: Die beiden Bands Fleet Foxes und Big Thief interpretieren ihn aber ganz unterschiedlich. Mehr...

Wie die Hippies schwarze Musik links liegen liessen

Mit dem ersten Open Air der Popgeschichte begann heute vor 50 Jahren der psychedelische «Summer of Love». Mehr...

Clubbing im Unterbewussten

Jerrilynn Patton alias Jlin hat in Bad Bonn ihr neues Album vorgestellt. Sie mag es, sagt sie, wenn das Publikum tanzt. Doch bei der Musik gehe es ihr um etwas anderes. Mehr...

Der Gesang des Algorithmus

Autotune ist nur eine Software, und doch prägt sie die Popmusik. Wie die Dirty Projectors oder The Weeknd zeigen, kann das Korrekturprogramm auch Menschlichkeit erzeugen. Mehr...

Steve Bannons apokalyptische Weltsicht

Der wichtigste Berater von Donald Trump hat seine Sicht auf die Welt in neun Dokumentarfilmen ausgebreitet. Für ihn verläuft die US-Geschichte in «Jahreszeiten». Die härteste stehe bevor. Mehr...

Der Beat schlägt die Harmonie

Black Music begleitete die Ära von Barack Obama, dem ersten schwarzen US-Präsidenten – besonders laut und aggressiv, als die Rassenunruhen ausbrachen. Mehr...

Der Sänger, der endlich Fan wurde

Eine der grossen Popstimmen der Achtzigerjahre ist verstummt: George Michael ist mit nur 53 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

Was nun, weisser Mann?

Auch in der Popmusik sehen sich weisse Männer einem Bedeutungsverlust ausgesetzt. Peter Doherty und Neil Young reagieren darauf mit Nostalgie. Mehr...

Der DJ wird nahbar

Das 50. Jazzfestival von Montreux zeigt, wie sich die Rolle des DJ verändert hat. Er soll nicht mehr bloss die Menschen zum Tanzen bringen. Mehr...

Perlen für die Punks

Sie waren Athleten der Zärtlichkeit: The Associates spielten in den 80er-Jahren Elektropop mit der Energie von Punk. Jetzt sind die drei herausragenden Platten der Schotten neu zu entdecken. Mehr...

O Embolo!

Die Schweizer Natifans feiern ihren Lieblingsstürmer mit der Melodie von «The Lion Sleeps Tonight». Wollen wir ihn aufwecken? Mehr...

Alleinsein, Baby!

Der Mensch will nicht nur unterhalten, sondern neuerdings auch unterfordert sein. Dem stellen Die Heiterkeit aus Berlin ihren Pop entgegen. Mehr...

Der Punk Gottes

Sie glauben vielleicht nicht an den Herrn, aber bestimmt an den Gospel: Junge Popmusiker wie James Blake, Algiers oder Chance the Rapper entdecken die Kraft der geistlichen Musik. Mehr...

Die Wut der Welt vergessen

Mumford & Sons, Kygo oder The XX sorgten auf frisch gestaubsaugten Bühnen für Erlebnisse, Emotionen – und massenhaft Umsatz. Mehr...

Punk in Zeiten des Brexit

Video Dieser «Kotzdrang» knallt: Bands wie die Idles und die Sleaford Mods schreiben stinksaure Songs über die soziale Stimmung auf der Insel. Mehr...

Zum Schmachten oder zum Abwinken?

Das Musical «La La Land» ist 14-mal für den Oscar nominiert. Wir haben schon einmal zehn Journalisten in die Romanze geschickt. Mehr...

Politik als Reality-Show

Essay Volkstribune wie Donald Trump oder Wladimir Putin versuchen nicht mehr, ihre Wähler zu überzeugen. Sie lassen ihre Politik in einem verwirrenden medialen Realitätsdunst verschwinden. Mehr...

Im La-La-Land

In der Nacht ist das Zürich Openair zu Ende gegangen – mit einem der schönsten Drogensongs der 90er-Jahre. Mehr...

He du, Openair, komm schon!

Massive Attack brillierten am Zürich Openair. Die Band ist fast dreissig Jahre alt, spielt aber den Soundtrack unserer Zeit. Mehr...

Diese Nummer ist nicht mehr in Betrieb

Die Chemical Brothers waren das Hauptereignis am zweiten Abend des Zürich Openairs. Ihr Auftritt klang wie ein langsamer, dumpfer Tod. Mehr...

Ich im Livestream

Suchbild mit Frank Ocean: Vier Jahre nach seinem bahnbrechenden «Channel Orange» hat der amerikanische Musiker endlich ein neues Album veröffentlicht. Mehr...

Gutes Mädchen, schlechtes Mädchen

Kritik Im Kompetenzzentrum für Kurzweile: Rihanna machte im Zürcher Letzigrund vieles falsch und alles richtig. Mehr...

Grösser als das Leben

Bruce Springsteen spielte gestern Abend in Zürich ein langes, wuchtiges, aber nicht immer überzeugendes Konzert. Mehr...

Selbst ernannte Rächer

Analyse Amokläufer sind nicht aus ihrer Biografie zu begreifen, sondern über die Fiktionen, die sie leben. Oft sind sie gar nicht so einsam oder verfolgt, wie sie sich inszenieren Mehr...

Die Markenbotschafterin

Knie nieder, Zürich: Die US-amerikanische R&B-Sängerin Beyoncé hat am Donnerstagabend das Stadion Letzigrund bespielt. Mehr...

Keynote vom Genozid

Protestsongs und ein sanfter Exit aus der Welt: Anohni und Air haben das 50. Jazzfestival in Montreux eröffnet. Mehr...

Lieder über Mädchen, die den Sommer bringen

Fünfzig Jahre (!) nach ihrer Gründung haben die Monkees ein Nostalgiealbum veröffentlicht. Mehr...

Es werde Wut

Die Black Music und die geballte Faust: Bei seinem ersten Schweizer Konzert hat Kamasi Washington in Bad Bonn seinen politischen Jazz vorgestellt – und das Publikum ausgeknockt. Mehr...

Überschätzt: Bruce Springsteen

Künstler, mit denen wir wenig anfangen können. Heute: der Malocher. Mehr...

Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.