Autor:: Christoph Schneider

News

In Nebelzonen

«Der Unschuldige»: Glaube, Arbeit und Vergangenheit stürzen über einer Frau zusammen im neuen Spielfilm des Schweizer Regisseurs Simon Jaquemet. Mehr...

Einsame Seelen und viele Promis

Das Zurich Film Festival stellte sein 14. Programm vor. Und kündigt sechs Oscargewinner an. Mehr...

War der Beobachter auch Täter?

Anfang des Jahres 1992 starb der Schweizer Journalist Christian Würtenberg auf einem kroatischen Acker. Der Film «Chris the Swiss» spürt seinem Leben und Sterben nach. Mehr...

Bonbonbunte Schicksale in Coney Island

Video «Wonder Wheel» heisst Woody Allens neuer Film. Die kleinbürgerliche Tragödie weckt nostalgische Sehnsucht nach dem alten Komödienmeister. Mehr...

Hektik in Murmlikon

Im Film «Papa Moll» wirkt der Bünzli mit den fünf Haaren ein bisschen moderner als im Kinderbuch. Auf Dackel, die aus Kanonen schiessen, braucht man nicht zu verzichten. Mehr...

Interview

«Ich hatte mächtige Schutzengel»

Interview Heute wird Hansjörg Schneider 80 Jahre alt. Der Erfinder des Kommissärs Hunkeler hat jetzt seine Autobiografie geschrieben. Mehr...

«Ich will wissen, was Menschen menschlich macht»

Interview Die amerikanische Schauspielerin Glenn Close hat den Golden Icon Award des Zurich Film Festival erhalten. Mehr...

«Keine Mehrheit für die Bodmers»

Interview Filmregisseur Rolf Lyssy («Die Schweizermacher») wird nächste Woche 80 Jahre alt. Ein Gespräch über Humor, seine jüdische Familie und die Figur des Schweizer Bünzli. Mehr...

«In der Schule war Israel ein Tabu»

Interview Die deutsche Schauspielerin Iris Berben hat ein Buch über Jerusalem geschrieben. Es ist der Ausdruck einer langen, beständigen Liebe. Mehr...

«Ich bin Tag und Nacht an der Arbeit»

Markus Imhoof dreht 34 Jahre nach «Das Boot ist voll» einen Dokfilm über Flüchtlinge. Was der Regisseur auf Stichworte über sein früheres und aktuelles Schaffen sagt. Mehr...

Hintergrund

Eine majestätische Judi Dench beehrte Zürich

Schauspielerin Judi Dench hat am Zurich Film Festival den Golden Icon Award erhalten. Tagesanzeiger.ch/Newsnet war beim Pressegespräch, wo sie auch über ihre Bond-Rolle Auskunft gab. Mehr...

Ein Konzert des Schreiens

Mehr als zehn Jahre nach «Das Leben der Anderen» erzählt Florian Henckel von Donnersmarck in «Werk ohne Autor» wieder von deutscher Geschichte. Aber musste er das auf diese Weise tun? Mehr...

Es wird einem heute noch schwindlig

Das Komikerduo Laurel und Hardy machte Slapstick von feinster Grausamkeit. Erfunden hat «Dick und Doof» Leo McCarey, dem das 71. Filmfestival Locarno die Retrospektive widmet. Mehr...

Der Freund der Rebellen

Der tschechisch-amerikanische Regisseur Milos Forman ist gestorben. Das Kino verliert einen Widerspenstigen. Mehr...

Ob Weihrauch Rauschwirkung habe, fragt Zwingli am Telefon

Regisseur Stefan Haupt («Der Kreis») arbeitet gerade an einem opulenten Historienfilm. Es geht um das Leben des grossen Zürcher Reformators Huldrych Zwingli – in allen Facetten. Mehr...

Meinung

Die freundliche Wärme der Illusionen

Mit «Shoplifters» gewann der Japaner Hirokazu Kore-eda dieses Jahr die Goldene Palme in Cannes. Eine zarte, hinterlistige Familiengeschichte. Mehr...

Gefährliche Gemütlichkeit

TV-Kritik Im Wien-«Tatort» geht es um einen Überfall auf zwei Geldkuriere. Doch eigentlich dreht sich alles um die Verschlingungen einer Liebe. Mehr...

Moores vernichtendes Staunen über Trump

Der amerikanische Regisseur hat die Wahl des streitbaren US-Präsidenten vorausgesagt. In «Fahrenheit 11/9» analysiert er sie jetzt filmisch. Mehr...

Den Verrückten bleibt die Ehre

Der Regisseur Terry Gilliam hat sein altes Don-Quichotte-Projekt doch noch verwirklicht. Die lange Vorgeschichte des Scheiterns ist allerdings spannender als der fertige Film. Mehr...

Wo Unlust ist, soll Lust werden

In Christoph Schaubs rätoromanischem Spielfilm «Amur senza fin» empfiehlt ein Pfarrer «Kamasutra». Mehr...


In Nebelzonen

«Der Unschuldige»: Glaube, Arbeit und Vergangenheit stürzen über einer Frau zusammen im neuen Spielfilm des Schweizer Regisseurs Simon Jaquemet. Mehr...

Einsame Seelen und viele Promis

Das Zurich Film Festival stellte sein 14. Programm vor. Und kündigt sechs Oscargewinner an. Mehr...

War der Beobachter auch Täter?

Anfang des Jahres 1992 starb der Schweizer Journalist Christian Würtenberg auf einem kroatischen Acker. Der Film «Chris the Swiss» spürt seinem Leben und Sterben nach. Mehr...

Bonbonbunte Schicksale in Coney Island

Video «Wonder Wheel» heisst Woody Allens neuer Film. Die kleinbürgerliche Tragödie weckt nostalgische Sehnsucht nach dem alten Komödienmeister. Mehr...

Hektik in Murmlikon

Im Film «Papa Moll» wirkt der Bünzli mit den fünf Haaren ein bisschen moderner als im Kinderbuch. Auf Dackel, die aus Kanonen schiessen, braucht man nicht zu verzichten. Mehr...

Solange es lebendig ist

Paulina García aus Chile wurde berühmt, als sie in «Gloria» eine Frau im mittleren Alter spielte, die die Liebe noch nicht aufgegeben hatte. Auch im neuen Film «La novia del desierto» überzeugt sie. Mehr...

Das sind die Gewinner der Zürcher Filmpreise

Die Zürcher Filmpreise gingen an drei Spielfilme, einen Dokumentarfilm und einen Kurzfilm. Den Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur gewann ein Film über die Beständigkeit der Liebe. Mehr...

Nach 13 Jahren strahlt der Anlass noch ein bisschen heller

Bald beginnt das 13. Zurich Film Festival. Es gibt viele Stars zu sehen – auf der Leinwand genauso wie in echt. Mehr...

«Nach Hause, Johann!» – Lukas Ammanns letzte Reise

Der Schauspieler Lukas Ammann ist tot. Sein Graf Yoster, unser aller Lieblingsfernseharistokrat, wird ihn lange überleben. Mehr...

Das Ungewöhnliche zog ihn an

Und wieder haben wir einen Grossen verloren. Der englische Schauspieler John Hurt ist tot. Ein Nachruf. Mehr...

Danke, es geht ihm gut

Der US-Filmstar Kirk Douglas, Schauspieler in «Spartacus» und einigem mehr, wird heute 100 Jahre alt. Mehr...

Das Fossil, die Leiche, das Brot und das Wetter

Der englische Regisseur Peter Greenaway dreht einen Film über den rumänischen Bildhauer Constantin Brâncusi. Er kam dafür auch ins zürcherische Stallikon – wo er Schnee erwartete. Ein Besuch am Set. Mehr...

«Merkt euch: Erfolg ist die beste Rache»

Bevor er den Golden Icon Award des Zurich Film Festival entgegennahm, traf Arnold Schwarzenegger sein Publikum. Mehr...

Adieu, mein Bruder!

Für immer Winnetou: Pierre Brice, Darsteller des edlen Apachenhäuptlings aus Karl May, ist am Samstag in Paris gestorben. Mehr...

Ein Münchner im Filmhimmel

Der deutsche Regisseur Helmut Dietl ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

«Ich hatte mächtige Schutzengel»

Interview Heute wird Hansjörg Schneider 80 Jahre alt. Der Erfinder des Kommissärs Hunkeler hat jetzt seine Autobiografie geschrieben. Mehr...

«Ich will wissen, was Menschen menschlich macht»

Interview Die amerikanische Schauspielerin Glenn Close hat den Golden Icon Award des Zurich Film Festival erhalten. Mehr...

«Keine Mehrheit für die Bodmers»

Interview Filmregisseur Rolf Lyssy («Die Schweizermacher») wird nächste Woche 80 Jahre alt. Ein Gespräch über Humor, seine jüdische Familie und die Figur des Schweizer Bünzli. Mehr...

«In der Schule war Israel ein Tabu»

Interview Die deutsche Schauspielerin Iris Berben hat ein Buch über Jerusalem geschrieben. Es ist der Ausdruck einer langen, beständigen Liebe. Mehr...

«Ich bin Tag und Nacht an der Arbeit»

Markus Imhoof dreht 34 Jahre nach «Das Boot ist voll» einen Dokfilm über Flüchtlinge. Was der Regisseur auf Stichworte über sein früheres und aktuelles Schaffen sagt. Mehr...

«Ich kann nicht aufhören, über die Menschen zu staunen»

Burghart Klaussner spielt in seinem neuen Film den deutschen Generalstaatsanwalt, der Adolf Eichmann jagte und deshalb im eigenen Land verfemt wurde. Mehr...

«Das Kino hat mich vorangebracht»

Interview Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck hat keinen neuen Film gedreht, dafür ein schmales Buch geschrieben. In «Kino!» denkt er über Hollywood nach und schilt die Langsamkeit des deutschen Films. Mehr...

«Ich muss erst verstehen, was ich sehe»

Interview Für Frederick Wiseman, den Dokfilmer, besteht der Hauptteil seiner Arbeit aus der Analyse des Drehmaterials. Sein neuer Film «National Gallery» führt mit grösster Geduld durch den Alltag eines Museums. Mehr...

In den Dunkelkammern hinter den Alltagskulissen

Interview «Im Keller», der neue Dokumentarfilm von Ulrich Seidl, leuchtet in österreichische Souterrains und menschliche Seelennischen hinein. Mehr...

«Kontrolle killt Emotionen»

Juliette Binoche spielt in «Clouds of Sils Maria» eine Schauspielerin. Im Interview erzählt sie, wie viel die Rolle mit ihr selber zu tun hat. Und sie sagt, wann man wirklich alt wird. Mehr...

«Wir leben noch immer in der Spätromantik»

Interview Eigentlich dreht Dominik Graf Polizeifilme. Jetzt aber legt er einen Film über Friedrich Schillers Dreiecksbeziehung vor. «Die geliebten Schwestern» zeigt auch, wie Liebe über die Schrift funktioniert. Mehr...

«Feuchtgebiete» beim Sundance Festival

Die Veranstalter des weltweit wichtigsten Filmfests für unabhängige Produktionen gaben die Auswahl für das Festival bekannt. Mehr...

«Ich nehme Partei für die menschliche Mary»

Der Schweizer Regisseur Thomas Imbach schildert im Historienfilm «Mary, Queen of Scots» die Geschichte der unglücklichen Königin Maria Stuart, die aus Konsequenz den Kopf verlor. Mehr...

«Ich möchte nicht als Ameise gelten»

Interview Schauspieler Harrison Ford wurde gestern Abend am Zurich Film Festival mit einem Lifetime Achievement Award geehrt. Ein Mann, kein Wort über «Star Wars», dafür allerlei über Startum und Schauspielerei. Mehr...

«Ich wollte, dass man auch den ersten Schuss hört»

Interview Der deutsche Regisseur Andres Veiel interpretiert im Spielfilm «Wer wenn nicht wir» die Vorgeschichte der RAF. Gudrun Ensslin, Bernward Vesper und Andreas Baader sind die Schlüsselfiguren. Mehr...

Eine majestätische Judi Dench beehrte Zürich

Schauspielerin Judi Dench hat am Zurich Film Festival den Golden Icon Award erhalten. Tagesanzeiger.ch/Newsnet war beim Pressegespräch, wo sie auch über ihre Bond-Rolle Auskunft gab. Mehr...

Ein Konzert des Schreiens

Mehr als zehn Jahre nach «Das Leben der Anderen» erzählt Florian Henckel von Donnersmarck in «Werk ohne Autor» wieder von deutscher Geschichte. Aber musste er das auf diese Weise tun? Mehr...

Es wird einem heute noch schwindlig

Das Komikerduo Laurel und Hardy machte Slapstick von feinster Grausamkeit. Erfunden hat «Dick und Doof» Leo McCarey, dem das 71. Filmfestival Locarno die Retrospektive widmet. Mehr...

Der Freund der Rebellen

Der tschechisch-amerikanische Regisseur Milos Forman ist gestorben. Das Kino verliert einen Widerspenstigen. Mehr...

Ob Weihrauch Rauschwirkung habe, fragt Zwingli am Telefon

Regisseur Stefan Haupt («Der Kreis») arbeitet gerade an einem opulenten Historienfilm. Es geht um das Leben des grossen Zürcher Reformators Huldrych Zwingli – in allen Facetten. Mehr...

Tod eines Dichters

Der iranische Filmregisseur Abbas Kiarostami ist am Montag in Paris im Alter von 76 Jahren gestorben. Seine Filme sind elegische Gedichte, die ein Gefühl existenzieller Melancholie hinterlassen. Mehr...

Er konnte einen schaudern machen

Der deutsche Schauspieler Götz George ist am 19. Juni gestorben. Ein Grosser und Sohn eines Grossen. Mehr...

Kreuzzüge gegen sonntäglichen Schiesslärm und eingebildeteten Gasgestank

Porträt Charlie Chaplin wohnte 25 Jahre in Vevey. Er lebte wie ein Patriarch und drehte seine zwei letzten Filme. Mehr...

Der Mord als Handwerk

Shakespeare im Kino, das ist eine Tradition fast so alt wie der Film selbst. Nun hat der australische Regisseur Justin Kurzel die Tragödie «Macbeth» neu verfilmt. Mehr...

Heraus aus der Höhle

Der Zürcher Tobias Nölle erzählt in «Aloys» die wundersame Geschichte eines Einsamen. Im «Panorama» der Berlinale gewann er damit den Kritikerpreis. Mehr...

Wo Charlie einst seine Schuhe frass

Oberhalb von Vevey steht ein Gedenkpark zu Ehren von Charlie Chaplin kurz vor der Fertigstellung. Mehr...

Der dunkle Traum vom Paradies

Vor 40 Jahren wurde Pier Paolo Pasolini ermordet, zur Retrospektive im Kino Xenix gehört auch Abel Ferraras neue Biografie «Pasolini». Mehr...

Willkommen, Marty McFly!

Heute ist Zukunft: Die Welt, soweit sie sich an den Film «Back to the Future» erinnert, erwartet die Ankunft von Marty McFly. Mehr...

Die Melodie der Vergangenheit

Xavier Kollers Spielfilm «Schellen-Ursli» kommt dem Charme des Kinderbuchs sehr nahe. Und er handelt von mehr als vom Ehrgeiz, die grösste Glocke zu haben. Mehr...

Ein Abgesang auf den Raab

Der Kult-Moderator und Erfinder des Wok-Eisrodelns, Stefan Raab, verlässt Prosieben und gibt das Fernsehen auf. Vorläufig wenigstens. Ein paar Worte zum Abschied. Mehr...

Die freundliche Wärme der Illusionen

Mit «Shoplifters» gewann der Japaner Hirokazu Kore-eda dieses Jahr die Goldene Palme in Cannes. Eine zarte, hinterlistige Familiengeschichte. Mehr...

Gefährliche Gemütlichkeit

TV-Kritik Im Wien-«Tatort» geht es um einen Überfall auf zwei Geldkuriere. Doch eigentlich dreht sich alles um die Verschlingungen einer Liebe. Mehr...

Moores vernichtendes Staunen über Trump

Der amerikanische Regisseur hat die Wahl des streitbaren US-Präsidenten vorausgesagt. In «Fahrenheit 11/9» analysiert er sie jetzt filmisch. Mehr...

Den Verrückten bleibt die Ehre

Der Regisseur Terry Gilliam hat sein altes Don-Quichotte-Projekt doch noch verwirklicht. Die lange Vorgeschichte des Scheiterns ist allerdings spannender als der fertige Film. Mehr...

Wo Unlust ist, soll Lust werden

In Christoph Schaubs rätoromanischem Spielfilm «Amur senza fin» empfiehlt ein Pfarrer «Kamasutra». Mehr...

Als sehe man es stinken aus den Brokatvorhängen

Regisseur Albert Serra zeigt das Ende des Sonnenkönigs Ludwig XIV. in einem wunderbar ironischen Film. Mehr...

Der verfluchte Widerspruch zwischen mir und dem Spiegel

Kritik Die «Magazin»-Redaktorin Anuschka Roshani hat im Roman «Komplizen» ihre Familiengeschichte aufgeschrieben. Mehr...

Keine Currywurst mit Freddy

TV-Kritik Im neuen Kölner «Tatort» ermittelt Kommissar Ballauf mit kalter Härte. Mehr...

Jemand muss die Wildsau sein

TV-Kritik Auch SRF hat nun eine Sex-Serie. Es geht um müde gewordene Pärchen. Mehr...

Während er mit 70 abtreten will, würde sie gerne noch länger leben

An den Filmtagen in Solothurn geht es in zwei Filmen ums Sterben – unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Mehr...

Nahaufnahmen von Revolvertrommeln

TV-Kritik Der neue Dresdner Tatort über einen Mord, gegen den die beste Versicherung nichts half, ist ein niet- und nagelfester Krimi. Mehr...

Lebenslügen

TV-Kritik Im neuen Tatort aus Bremen herrschte Wahnsinn. Mehr...

Europa ist längst zugefroren

In «Happy End» stürzt eine bessere nordfranzösische Familie ab. Der Regisseur Michael Haneke schaut einmal mehr genau hin – als ein Forensiker der bürgerlichen Vereisung. Mehr...

Wo Fülle ist, muss Leere werden

Jens Steiner, Gewinner des Schweizer Buchpreises 2013, veröffentlicht seinen vierten Roman. «Mein Leben als Hoffnungsträger» führt auf einen Recyclinghof. Mehr...

Ebola in der Steiermark

TV-Kritik Im Wiener «Tatort» kam Afrika in Form einer Seuche nach Europa. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.