Autor:: Simone Rau

Simone Rau (geb. 1979) ist Reporterin im Ressort Hintergrund und Recherche. Sie hat in Zürich Germanistik, Filmwissenschaft und Publizistik studiert. Bevor sie im Januar 2009 zum «Tages-Anzeiger» kam, arbeitete sie beim Schweizer Fernsehen, so bei den Sendungen «Schweizweit» (3sat Schweiz) und «Schweiz Aktuell». Sie schreibt hauptsächlich über gesellschafts- und gesundheitspolitische sowie juristische Themen.


News

«Er soll seinen Traum vergessen»

Die Staatsanwältin beschreibt Thomas N. als manipulativ, skrupellos und hochgefährlich. Die Verteidigerin sieht in ihm auch ein Opfer. Mehr...

Islamischer Zentralrat verteidigt die Beschneidung von Mädchen

Alle Formen der Verstümmelung weiblicher Genitalien sind in der Schweiz verboten. Eine Variante hält der Zentralrat dennoch für zulässig. Mehr...

Schweizer Paar mit Liebe zur Fledermaus ist aufgespürt

Wegen Verdachts auf Tollwut startete der Bund eine landesweite Suchaktion. Mehr...

Mit dem 4-jährigen Sohn zum IS

Für ihre mutmasslichen Reiseversuche in den Jihad kommt eine 31-jährige Winterthurerin in zwei Wochen vor das Bundesstrafgericht. Mehr...

«Baby, Baby», hat sie geschrien

Der Grenzwächter, der wegen einer Totgeburt vor Gericht steht, will die Situation nicht als Notfall erkannt haben. Deshalb hielt er an der Rückführung fest. Sein Verteidiger fordert Freispruch. Mehr...

Interview

«Wir sind hier nicht in einer Basisdemokratie»

Interview Seit drei Jahren organisiert sich die Zürcher Staatsanwaltschaft neu. An der Basis rumort es. Jetzt nimmt der Leitende Oberstaatsanwalt erstmals Stellung. Mehr...

«Wer Hass verbreitet, sind Sie»

Exklusiv Jetzt spricht Abu Ramadan mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet zum Vorwurf, ein Hassprediger zu sein und 600'000 Franken Sozialhilfe bezogen zu haben. Mehr...

«Kinder sind Überlebenskünstler»

Interview Die Historikerin Christine Luchsinger sagt, Kinderheime hätten früher versucht, die Familien zu kopieren. Heute sei alles professionell geregelt – mit neuen Nachteilen. Mehr...

«Er füttert sie mit Gift»

Jihadismus-Expertin Anne Speckhard sagt, der verhaftete «Islamisten-Leitwolf» aus der Winterthurer Szene biete sich als Vaterfigur für Jugendliche an. Mehr...

«Ich habe bei den Verdingkindern Hoffnungen geweckt»

Guido Fluri, Urheber der Wiedergutmachungsinitiative, spürt Erwartungsdruck von Heimkindern und anderen Opfern fürsorgerischer Zwangsmassnahmen. Mehr...

Hintergrund

So funktioniert die Therapie psychisch kranker Straftäter

In der Schweiz absolvieren über 900 psychisch kranke Straftäter eine stationäre Therapie – auch Tanja H. und Martha M. Was bringt die Massnahme? Mehr...

Das höfliche Monster

Thomas N. wirkt vor Gericht zugänglich und kooperativ. Der Eindruck passt so gar nicht zum Vierfachmord von Rupperswil, der dem 34-Jährigen vorgeworfen wird. Mehr...

Reportage: Wenn da nur dieses eine Haus nicht wäre

Reportage Wie die Rupperswiler mit dem Vierfachmord, der ihr Dorf schlagartig berühmt machte, zu leben gelernt haben. Mehr...

Kontroverse um kleine Verwahrung

Soll bei Straftätern auch ohne psychische Störung eine stationäre Therapie angeordnet werden können? Ein Bundesgerichtsurteil und Aussagen von Experten deuten in diese Richtung. Mehr...

Hinter Gitter statt in den Jihad

Reportage Wer ist die Winterthurerin, die mit ihrem Sohn beim Islamischen Staat leben wollte? Eine Spurensuche. Mehr...

Meinung

Weiterleben, irgendwie

Analyse Der Lebenspartner der in Rupperswil getöteten Mutter hat ein Buch geschrieben. Gegen den Schmerz. Und für die vier Opfer. Nicht an den Täter, sondern an sie müsse man sich erinnern. Mehr...

Niemand soll lügen müssen

Analyse Manche Beschuldigte legen falsche Geständnisse ab, damit sie aus der harten Untersuchungshaft entlassen werden. Das passt nicht zu einem Rechtsstaat. Mehr...

Leichte Beute

Kommentar Die Verurteilung des Winterthurer Jihadisten zeigt auch, wie wichtig Prävention ist. Mehr...

Anerkennung muss sein

Analyse Die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen sollen 25'000 Franken erhalten. Wenn sie glaubhaft machen, dass sie tatsächlich Opfer sind. Das birgt Tücken. Mehr...

Der Reiz der Bösen

Analyse Was Liebesbeziehungen Häftlingen bringen, ist klar. Doch was erhoffen sich die Frauen? Mehr...


«Er soll seinen Traum vergessen»

Die Staatsanwältin beschreibt Thomas N. als manipulativ, skrupellos und hochgefährlich. Die Verteidigerin sieht in ihm auch ein Opfer. Mehr...

Islamischer Zentralrat verteidigt die Beschneidung von Mädchen

Alle Formen der Verstümmelung weiblicher Genitalien sind in der Schweiz verboten. Eine Variante hält der Zentralrat dennoch für zulässig. Mehr...

Schweizer Paar mit Liebe zur Fledermaus ist aufgespürt

Wegen Verdachts auf Tollwut startete der Bund eine landesweite Suchaktion. Mehr...

Mit dem 4-jährigen Sohn zum IS

Für ihre mutmasslichen Reiseversuche in den Jihad kommt eine 31-jährige Winterthurerin in zwei Wochen vor das Bundesstrafgericht. Mehr...

«Baby, Baby», hat sie geschrien

Der Grenzwächter, der wegen einer Totgeburt vor Gericht steht, will die Situation nicht als Notfall erkannt haben. Deshalb hielt er an der Rückführung fest. Sein Verteidiger fordert Freispruch. Mehr...

Sogar die Eltern glaubten ihm – und verloren viel Geld

Aktienhändler Felix Vossen täuschte mit angeblich spektakulären Deals. Jetzt steht er vor Gericht. Mehr...

Treffen in Bern: So war das Interview mit Abu Ramadan

Exklusiv Zwei Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Journalisten trafen den Prediger aus Biel. Zwei Stunden lang stellte er sich ihren Fragen. Mehr...

Terrorverdächtiger war in Zürcher Hotel

Mindestens einer der mutmasslichen Attentäter von Katalonien war im Dezember 2016 in der Schweiz. Mehr...

Franz W. war bereits 2016 «psychisch auffällig»

Waffenbesitz, Vorstrafen, fürsorgerische Unterbringung: Der 51-jährige Angreifer von Schaffhausen war aktenkundig. Mehr...

Wirren um den Direktor des Bündner Kunstmuseums

Der Bündner Regierungsrat degradiert den renommierten Leiter des Churer Hauses. Oder doch nicht? Mehr...

Finanzmakler soll für fast sieben Jahre ins Gefängnis

Felix Vossen machte Deals mit fantastischen Renditen, schien es. Dann verschwand er. Mehr...

Den IS mit seinen eigenen Waffen schlagen

Video Die Terrormiliz rekrutiert seine Kämpfer erfolgreich übers Internet. Daher setzt Terrorismus-Expertin Anne Speckhard nun auch bei der Gegenpropaganda auf Videos. Mehr...

Der «Islamisten-Leitwolf» reiste ins syrische Kampfgebiet

Das Bundesstrafgericht wirft dem potenziellen Drahtzieher der Winterthurer Islamistenszene vor, er habe für den IS gekämpft. Im heute veröffentlichten Entscheid werden zahlreiche Einzelheiten bekannt. Mehr...

Den Tod im Heiligen Krieg in Kauf genommen

Das Bundesstrafgericht hat A. J. zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Es bestünden keine Zweifel, dass er sich dem IS habe anschliessen wollen. Mehr...

«Schon als Kind wollte ich als Märtyrer sterben»

Der mutmassliche Jihad-Reisende A. J., der gestern vor dem Bundesstrafgericht stand, zeigte Sympathien für den Märtyrertod. Mehr...

«Wir sind hier nicht in einer Basisdemokratie»

Interview Seit drei Jahren organisiert sich die Zürcher Staatsanwaltschaft neu. An der Basis rumort es. Jetzt nimmt der Leitende Oberstaatsanwalt erstmals Stellung. Mehr...

«Wer Hass verbreitet, sind Sie»

Exklusiv Jetzt spricht Abu Ramadan mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet zum Vorwurf, ein Hassprediger zu sein und 600'000 Franken Sozialhilfe bezogen zu haben. Mehr...

«Kinder sind Überlebenskünstler»

Interview Die Historikerin Christine Luchsinger sagt, Kinderheime hätten früher versucht, die Familien zu kopieren. Heute sei alles professionell geregelt – mit neuen Nachteilen. Mehr...

«Er füttert sie mit Gift»

Jihadismus-Expertin Anne Speckhard sagt, der verhaftete «Islamisten-Leitwolf» aus der Winterthurer Szene biete sich als Vaterfigur für Jugendliche an. Mehr...

«Ich habe bei den Verdingkindern Hoffnungen geweckt»

Guido Fluri, Urheber der Wiedergutmachungsinitiative, spürt Erwartungsdruck von Heimkindern und anderen Opfern fürsorgerischer Zwangsmassnahmen. Mehr...

«Sind wir etwa alle blind?»

Atef Sahnoun, Präsident der umstrittenen Winterthurer An’Nur-Moschee, reagiert auf den Vorwurf, bei ihm predige ein hetzerischer Imam. Mehr...

«Viele Eltern von intersexuellen Kindern schämen sich»

Interview Was steckt hinter dem Wunsch, intersexuelle Kinder operativ zu «richtigen» Mädchen oder Buben zu machen? Die Frage geht an Otfried Höffe, Präsident der Humanmedizin-Ethikkommission. Mehr...

«Die Gleichung ‹Je kränker, desto gefährlicher› gilt nicht»

Interview Für Psychiater Thomas Knecht muss die Bluttat von Würenlingen nicht zwingend mit der psychischen Erkrankung des Täters zusammenhängen. Mehr...

«Vielen Frauen geht es psychisch schlecht»

Interview Frauen kämpften in Haft häufiger als Männer mit psychischen Problemen, sagt Annette Keller, Direktorin der Anstalten Hindelbank. Sie litten insbesondere wegen ihrer Kinder. Mehr...

«Es braucht die Fusion von Kantonen»

Serie Regine Aeppli hat fast dreissig Jahre lang Politik gemacht. Sie wünscht der Schweiz Weitsinn und Gemeinsinn – sowie deutlich weniger Kantönligeist. Mehr...

«Heiraten ist kompliziert»

Interview Christine Meyer und Michael Kummer sind behindert und seit sechs Jahren ein Paar. Ein Gespräch über die Liebe, Sex und Kinder. Mehr...

«Ebola verfolgt dich ständig»

Interview Marie-Michèle Houle war sechs Wochen als Helferin in Liberia. Sie sagt, warum der Ebola-Einsatz mit nichts vergleichbar ist. Mehr...

«Wo ist die Pille für den Mann?»

Samstagsgespräch Stephanie von Orelli, Chefärztin der Frauenklinik am Triemlispital, zu den Gefahren der Pille und den neusten Trends in der Verhütung. Diese liege nach wie vor in Frauenhand. Mehr...

«Für die Jungen sind das Trophäen»

Interview Heute lanciert Pro Juventute eine Kampagne gegen Sexting und Cyber-Mobbing. Im Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet spricht Psychologe Urs Kiener über Liebesbeweise und mögliche «furchtbare Konsequenzen». Mehr...

«Man muss den Tod in Kauf nehmen»

Interview Erstmals hungerte sich im April ein Häftling in der Schweiz zu Tode. Ethikerin Ruth Baumann-Hölzle sagt, die Freiheit zur Selbstschädigung müsse für alle Menschen gelten – auch wenn sie im Gefängnis sässen. Mehr...

So funktioniert die Therapie psychisch kranker Straftäter

In der Schweiz absolvieren über 900 psychisch kranke Straftäter eine stationäre Therapie – auch Tanja H. und Martha M. Was bringt die Massnahme? Mehr...

Das höfliche Monster

Thomas N. wirkt vor Gericht zugänglich und kooperativ. Der Eindruck passt so gar nicht zum Vierfachmord von Rupperswil, der dem 34-Jährigen vorgeworfen wird. Mehr...

Reportage: Wenn da nur dieses eine Haus nicht wäre

Reportage Wie die Rupperswiler mit dem Vierfachmord, der ihr Dorf schlagartig berühmt machte, zu leben gelernt haben. Mehr...

Kontroverse um kleine Verwahrung

Soll bei Straftätern auch ohne psychische Störung eine stationäre Therapie angeordnet werden können? Ein Bundesgerichtsurteil und Aussagen von Experten deuten in diese Richtung. Mehr...

Hinter Gitter statt in den Jihad

Reportage Wer ist die Winterthurerin, die mit ihrem Sohn beim Islamischen Staat leben wollte? Eine Spurensuche. Mehr...

Es soll keine Strafe sein – und ist es doch

Im Kanton Zürich sind Verdächtige in U-Haft 23 Stunden am Tag alleine eingesperrt. Nach heftiger Kritik will Justizdirektorin Jacqueline Fehr nun die Bedingungen lockern. Mehr...

Vollgas für Jesus

Porträt Farhad Larimi flüchtete aus dem Iran in die Schweiz und bekehrt hier muslimische Asylbewerber zum Christentum. Mehr...

Der Visionär

Porträt Der Intendant Giovanni Netzer eröffnet auf dem Julierpass einen Theaterturm. Mehr...

Ohne ihre Tochter

Vor drei Jahren erlitt die Syrerin Suha Alhussein Jneid bei einer Rückführung nach Italien eine Totgeburt. Wie geht es ihr vor dem Prozess gegen den Grenzwächter, der sie abgewiesen hatte? Mehr...

Das Schlimmste, jeden Tag – wie hält er das aus?

Vergewaltigungen, Kinderpornografie, sexuelle Handlungen mit Kindern, Tieren oder Toten: Der Ermittler Simon Steger beschäftigt sich mit nichts anderem. Mehr...

Ein Millionär baut sein Dorf

Der österreichische Unternehmer Peter Pühringer will aus dem verschlafenen Vitznau ein Zentrum der Musik, der Kulinarik und der Medizin machen. Wer nicht dafür ist, fällt in Ungnade. Mehr...

Der Schwierige

Peter Hans Kneubühl isst nichts mehr. Es ist nicht das erste Mal. Mehr...

«Unkorrekt verhalten» und entlassen

Asylsuchende würden bei Befragungen in den Empfangszentren eingeschüchtert und beschimpft, berichteten Dolmetscher. Jetzt zeigt sich: Ein Befrager verlor deswegen seinen Job. Mehr...

Gefängniswärter brachten diesem Zürcher den Stoff

Ein 32-jähriger Zürcher wurde in Peru mit 4 Kilogramm Kokain im Gepäck erwischt – und musste für sechs Jahre ins Gefängnis. Der Schweizer Botschaft macht er Vorwürfe. Mehr...

Was die Schweiz gegen jihadistische Radikalisierung tun muss

Der Sicherheitsverbund Schweiz hat heute konkrete Massnahmen veröffentlicht, durch die verhindert werden soll, dass junge Menschen aus der Schweiz in den Jihad ziehen. Mehr...

Weiterleben, irgendwie

Analyse Der Lebenspartner der in Rupperswil getöteten Mutter hat ein Buch geschrieben. Gegen den Schmerz. Und für die vier Opfer. Nicht an den Täter, sondern an sie müsse man sich erinnern. Mehr...

Niemand soll lügen müssen

Analyse Manche Beschuldigte legen falsche Geständnisse ab, damit sie aus der harten Untersuchungshaft entlassen werden. Das passt nicht zu einem Rechtsstaat. Mehr...

Leichte Beute

Kommentar Die Verurteilung des Winterthurer Jihadisten zeigt auch, wie wichtig Prävention ist. Mehr...

Anerkennung muss sein

Analyse Die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen sollen 25'000 Franken erhalten. Wenn sie glaubhaft machen, dass sie tatsächlich Opfer sind. Das birgt Tücken. Mehr...

Der Reiz der Bösen

Analyse Was Liebesbeziehungen Häftlingen bringen, ist klar. Doch was erhoffen sich die Frauen? Mehr...

Lieber zu viel als zu wenig reden

Kommentar Es macht Sinn, am zweiten Arzttermin festzuhalten. Denn rückgängig zu machen ist der Entscheid nicht. Mehr...

Sie sind gut, aber nicht gut genug

Kommentar Schwule und Lesben sind gut für die denkbar schwierigste Aufgabe. Nur adoptieren sollen sie nicht. Warum das gerecht sein soll, müssen Adoptionsgegner erst einmal erklären. Mehr...

Den Kinderwunsch auf Eis gelegt

Analyse Konzerne zahlen Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen. Ist das klug? Mehr...

Der Kranke

Analyse Die Boxlegende Muhammad Ali hat die Premiere des Dokumentarfilms «I am Ali» verpasst. Mehr...

Ein Zeichen für die Selbstbestimmung

Kommentar Die Stimmbürger sehen keinen Änderungsbedarf bei der Finanzierung von Abtreibungen. Sie haben die unehrliche Argumentation der Initianten durchschaut. Mehr...

Angriff auf Fristenregelung schadet den Frauen

Analyse Die Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» verstösst gegen das Solidaritätsprinzip in der Krankenversicherung. Sie würde mehr Probleme schaffen als lösen. Mehr...

Diskriminierung, sagt sie, kenne kein Geschlecht

Die entlassene Goslarer Gleichstellungsbeauftragte Monika Ebeling tritt heute am Antifeminismus-Treffen auf. Dort spricht sie über die Benachteiligung der Frauen und Männer. Mehr...

Den Kindern geht es ja gut

Es gibt keinen triftigen Grund, homosexuellen Paaren die Adoption zu verweigern. Mehr...

Der Initiative

Der Riehener Einzelkämpfer Marc Meyer lanciert drei eidgenössische Volksinitiativen. Mehr...

... 64 Jahren: Film ab in Cannes

Am 20. September 1946 beginnen in Cannes zum ersten Mal die Internationalen Filmfestspiele. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!