Autor:: Susanne Anderegg

Susanne Anderegg ist seit 1995 Redaktorin beim Tages-Anzeiger und nahm in dieser Zeit verschiedene Funktionen vorab im Ressort Zürich ein. Ihr Spezialgebiet ist das Gesundheitswesen. Neben ihrer Autorinnentätigkeit ist sie Bundmacherin, das heisst wochenweise verantwortlich für Konzeption und Produktion des Zürichbundes. Susanne Anderegg studierte Geschichte, Publizistik und Germanistik an der Uni Zürich und war Redaktorin beim Winterthurer Landboten und beim Tagblatt der Stadt Zürich.


News

Teure Pflegeheime: Gemeinden wollen mitreden, nicht bloss zahlen

Viele Städte und Gemeinden zahlen für die Langzeitpflege. Wenn private Anbieter Plätze schaffen, haben sie aber nichts zu sagen. Schuld sei der Kanton. Mehr...

Seltene Eule verletzt in Oberländer Dorf gefunden

Premiere in Berg am Irchel: In die Greifvogelstation ist ein Sperlingskauz mit Gehirnerschütterung eingeliefert worden. Entdeckt wurde er in Russikon. Mehr...

Die Millionensaläre der Chefärzte werden zum Auslaufmodell

Die Privathonorare von Zusatzversicherten machen einige Spitalärzte zu Millionenverdienern. Doch nun fordert die Politik strengere Regeln. Mehr...

Frau Doktor ist im Spital der Normalfall

In den Zürcher Spitälern arbeiten heute mehr Ärztinnen als Ärzte. Karriere machen aber immer noch die Männer. Mehr...

20 Fälle überprüft: Geburtshaus Zürcher Oberland in der Kritik

Der Kanton droht dem Geburtshaus in Bäretswil mit der Streichung von der Spitalliste. In einem Beschluss heisst es, die Behandlungsqualität sei infrage gestellt. Mehr...

Interview

Neue Gesundheitsdirektorin strafft Spitalliste

Interview Nach knapp drei Monaten im Amt zeichnet Natalie Rickli im ersten grossen Interview die Richtung vor, die sie einschlagen will. Mehr...

Warum operieren Chirurgen in Kiew besser als in Zürich?

An Zürcher Spitälern ist die Mortalität bei Herz-OPs teilweise höher als in der Ukraine. Was die dortigen Kollegen besser machen, erklärt Herzchirurg Paul Vogt im Interview. Mehr...

«Wir behandeln Krebspatienten bereits mit Immuntherapie»

Auch nach der Abschaffung der Chefarztstelle sei die Onkologie in Zürich gut aufgestellt, versichert der Direktor des Unispitals. Mehr...

Auf der Lauer mit Ex-Stadtrat Andres Türler

Der Zürcher Politiker ist seit 10 Jahren Jäger. Im Revier erklärt er, weshalb eine professionelle Jagd nur Nachteile bringt. Mehr...

«In Zürcher Spitälern wird zu oft unnötig behandelt»

Grund dafür sind falsche finanzielle Anreize für Ärzte, sagt Thomas Heiniger. Wie er diese streichen möchte, erklärt der Gesundheitsdirektor im Interview. Mehr...

Hintergrund

Grünliberale Führungsfigur

Die Zürcher Ständeratskandidatin Tiana Angelina Moser hat in Bern eine steile Karriere gemacht. Mehr...

Eine Grüne durch und durch

Bislang ist 2019 ihr Wahljahr, nun will die Präsidentin der Zürcher Grünen in den Ständerat. Mehr...

Zwei, die im Trend liegen – eigentlich

Frau und grün: Marionna Schlatter und Tiana Angelina Moser stehen für die Topthemen dieses Jahres. Dennoch unterscheiden sich die Ständeratskandidatinnen beträchtlich. Mehr...

Schlechte Noten für die Chefs im Zürcher Unispital

Die Mitarbeitenden kritisieren die schlechte Kommunikation und einen «alten Machostil». Nun eskaliert auch noch ein Streit um die Arbeitszeit. Mehr...

Als die Frauen 1991 nicht mehr wollten ...

Erinnerungen an sich als Frauenförderer brüstende Chefs, Autofahrerinnen in Not und wütende Gäste. Mehr...

Meinung

Mörgeli mischt sich in die Zürcher Spitalpolitik ein

Im Streit um die Behandlung von Knochentumoren hat sich der SVP-Hardliner zum Sprachrohr der Uniklinik Balgrist gemacht. Mehr...

Für kleine Akutspitäler ist die Zeit vorbei

Analyse Bei aller Sympathie für das Regionalspital Affoltern: Ein Neubau für 100 Millionen ist finanziell kaum verkraftbar. Trotzdem muss nicht gleich alles stillgelegt werden. Mehr...

Teure Machtkämpfe

Kommentar Wie Thomas Heiniger selbst zur Eskalation des Streits um die Sarkom-Chirurgie beitrug. Mehr...

Letzte Amtshandlung: Spitäler brüskieren

Analyse Der abtretende Regierungsrat Thomas Heiniger (FDP) hat das Zürcher Gesundheitswesen zum nationalen Vorbild gemacht – gegen viel Widerstand. Mehr...

Der Eklat im Kinderspital war voraussehbar

Kommentar Die Krise in der Zürcher Kinderherzchirurgie ist die Folge einer schlechten Personalführung. Mehr...

Service

Vorlagen in Kürze: «Tragbare Prämien für alle»

Soll der Kanton seinen Beitrag an die Prämienverbilligung von 100 auf 115 Prozent erhöhen? Über die Volksinitiative der AL stimmt der Kanton Zürich am 15. Mai ab. Mehr...


Teure Pflegeheime: Gemeinden wollen mitreden, nicht bloss zahlen

Viele Städte und Gemeinden zahlen für die Langzeitpflege. Wenn private Anbieter Plätze schaffen, haben sie aber nichts zu sagen. Schuld sei der Kanton. Mehr...

Seltene Eule verletzt in Oberländer Dorf gefunden

Premiere in Berg am Irchel: In die Greifvogelstation ist ein Sperlingskauz mit Gehirnerschütterung eingeliefert worden. Entdeckt wurde er in Russikon. Mehr...

Die Millionensaläre der Chefärzte werden zum Auslaufmodell

Die Privathonorare von Zusatzversicherten machen einige Spitalärzte zu Millionenverdienern. Doch nun fordert die Politik strengere Regeln. Mehr...

Frau Doktor ist im Spital der Normalfall

In den Zürcher Spitälern arbeiten heute mehr Ärztinnen als Ärzte. Karriere machen aber immer noch die Männer. Mehr...

20 Fälle überprüft: Geburtshaus Zürcher Oberland in der Kritik

Der Kanton droht dem Geburtshaus in Bäretswil mit der Streichung von der Spitalliste. In einem Beschluss heisst es, die Behandlungsqualität sei infrage gestellt. Mehr...

Die wichtigste Nummer, wenns zwickt

0800 33 66 55 – zehn Zahlen, die es sich zu merken gilt. Wer kein lebensbedrohliches medizinisches Problem hat, wird unter der Nummer seit einem Jahr kostenlos beraten. Mehr...

Kaum vier und schon im Kindergarten

Kinder kommen immer jünger in den Chindsgi. Für die Kindergärtnerinnen ist das eine besondere Herausforderung. Mehr...

Natalie Rickli korrigiert die Pläne ihres Vorgängers

Die neue Zürcher SVP-Gesundheitsdirektorin verschiebt die gesamte Spitalplanung um ein Jahr. Mehr...

Hunderte ziehen wegen unbezahlter Umkleidezeit vor Gericht

Die Auseinandersetzung wegen nicht bezahlter Umkleidezeit zwischen Universitätsspital und Gewerkschaft eskaliert. Mehr...

Das Kleinspital im Säuliamt kann vorläufig weitermachen

Alle Gemeinden des Bezirks stehen hinter dem Spital Affoltern. Nun kommt es auf die neue Gesundheitsdirektorin an. Mehr...

«Finanziell sind wir am Limit»

Rolf Zehnder, der Direktor des Kantonsspitals Winterthur, prognostiziert für seinen Betrieb ein weiteres Wachstum. Die Rechnung geht Ende Jahr nur knapp auf. Mehr...

Die Grossen legen zu, die Kleinen verlieren oder stagnieren

Im ganzen Kanton Zürich sind die Fallzahlen zum zweiten Mal rückläufig. Mehr...

Miteinander reden statt nur Berichte schreiben

In Spitälern arbeiten die Fachleute oft nebeneinander her, ohne genau zu wissen, womit sich die anderen beschäftigen. Deshalb soll der Nachwuchs neu in gemischten Gruppen lernen. Mehr...

Zu viele Operationen: Thomas Heiniger schreitet ein

Der Zürcher FDP-Gesundheitsdirektor will den Spitalmarkt stärker regulieren. Mehr...

Waid löst Triemli als Zürichs Problemspital ab

Dem Triemli geht es wirtschaftlich besser. Das Waid hingegen muss 70 Stellen abbauen. So sehen die Pläne für die beiden Stadtspitäler aus. Mehr...

Neue Gesundheitsdirektorin strafft Spitalliste

Interview Nach knapp drei Monaten im Amt zeichnet Natalie Rickli im ersten grossen Interview die Richtung vor, die sie einschlagen will. Mehr...

Warum operieren Chirurgen in Kiew besser als in Zürich?

An Zürcher Spitälern ist die Mortalität bei Herz-OPs teilweise höher als in der Ukraine. Was die dortigen Kollegen besser machen, erklärt Herzchirurg Paul Vogt im Interview. Mehr...

«Wir behandeln Krebspatienten bereits mit Immuntherapie»

Auch nach der Abschaffung der Chefarztstelle sei die Onkologie in Zürich gut aufgestellt, versichert der Direktor des Unispitals. Mehr...

Auf der Lauer mit Ex-Stadtrat Andres Türler

Der Zürcher Politiker ist seit 10 Jahren Jäger. Im Revier erklärt er, weshalb eine professionelle Jagd nur Nachteile bringt. Mehr...

«In Zürcher Spitälern wird zu oft unnötig behandelt»

Grund dafür sind falsche finanzielle Anreize für Ärzte, sagt Thomas Heiniger. Wie er diese streichen möchte, erklärt der Gesundheitsdirektor im Interview. Mehr...

«Wer austeilt, muss auch einstecken können»

Interview SP-Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen will so weitermachen wie bisher. Kritik an ihrem Führungsstil weist sie zurück. Mehr...

«Die Kinder sind in einem riesigen Dilemma»

Interview Stephan Auerbach vom internationalen Sozialdienst versucht, bei Entführungen vorab den Kindern zu helfen. Mehr...

«Für die Prämienzahler ist das unhaltbar»

Interview Die frühere Zürcher Gesundheitsdirektorin Verena Diener leitete eine Expertengruppe, welche dem Bund Massnahmen gegen die Kostensteigerung vorschlug. Mehr...

«30 Minuten im Fitnessstudio reichen nicht»

Interview Wie lässt sich der Körperabbau hinauszögern? Altersforscherin Heike Bischoff-Ferrari leitet eine grosse Studie dazu. Mehr...

«Da scheint die Gefahr unnötiger Eingriffe doppelt gross»

Interview Zürcher Coiffeure vermitteln Schönheits-OPs. Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger nimmt den Ärzteverband in die Pflicht. Mehr...

«Spitäler sind mehr als ein Wahlkampfthema»

Stadträtin Claudia Nielsen steht in der Kritik. Die Bürgerlichen werfen ihr vor, bei der Führung der Zürcher Stadtspitäler versagt zu haben. Doch sie will sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Mehr...

«Es gibt ein Bedürfnis nach Gespräch und Entscheidungshilfe»

Interview Die ehemalige Chefärztin Brida von Castelberg regt sich darüber auf, dass zu viel operiert werde. Mehr...

«Wir müssen motivierte Ärzte abends um 6 Uhr heimschicken»

Interview Mazda Farshad wird in Zürich ärztlicher Direktor der orthopädischen Uniklinik Balgrist. Warum er eine Lockerung des Arbeitsgesetzes fordert. Mehr...

«Frauen müssen mit ihren Männern verhandeln»

Interview Junge Mütter sollen nach der Babyphase wieder zu mindestens 60 Prozent in den Beruf zurückkehren, fordert die Leiterin der kantonalen Fachstelle für Gleichstellung. Mehr...

«Das Unispital allein hätte rascher bauen können»

Interview Rita Ziegler hat das Zürcher Universitätsspital acht Jahre lang geführt. Ein ständiges Thema war die Gesamterneuerung des Spitals – und der Streit um die Herzoperationen. Mehr...

Grünliberale Führungsfigur

Die Zürcher Ständeratskandidatin Tiana Angelina Moser hat in Bern eine steile Karriere gemacht. Mehr...

Eine Grüne durch und durch

Bislang ist 2019 ihr Wahljahr, nun will die Präsidentin der Zürcher Grünen in den Ständerat. Mehr...

Zwei, die im Trend liegen – eigentlich

Frau und grün: Marionna Schlatter und Tiana Angelina Moser stehen für die Topthemen dieses Jahres. Dennoch unterscheiden sich die Ständeratskandidatinnen beträchtlich. Mehr...

Schlechte Noten für die Chefs im Zürcher Unispital

Die Mitarbeitenden kritisieren die schlechte Kommunikation und einen «alten Machostil». Nun eskaliert auch noch ein Streit um die Arbeitszeit. Mehr...

Als die Frauen 1991 nicht mehr wollten ...

Erinnerungen an sich als Frauenförderer brüstende Chefs, Autofahrerinnen in Not und wütende Gäste. Mehr...

Eine Klatsche für Thomas Heiniger

Unprofessionell, schlecht kommuniziert: Der Gesundheitsdirektor steht in der Kritik wegen des Entscheids, dass auch das Unispital Knochentumore operieren darf. Mehr...

Chef-Debakel in der Zürcher Lungenklinik

Walter Weder, der Pionier der Lungentransplantation in Zürich, wechselt bald in eine Privatklinik. Mehr...

Noch heute gibt es Leute im Dorf, die ihn nicht grüssen

Wie jetzt das Spital Affoltern waren vor 25 Jahren mehrere Landspitäler bedroht. Richard Bisig war «der Spitalschliesser» – eine Begegnung. Mehr...

Zürcher Uni-Spitaldirektor nimmt heikles Mandat an

Gregor Zünd arbeitet für eine US-Medizinfirma, die in die Schweiz expandieren will – und öffentliche Spitäler konkurrenziert. Mehr...

Deutsche Firmen kaufen Zürcher Nierenzentren auf

Die für die Behandlung notwendigen Produkte stellen sie selber her. Besteht ein Interessenkonflikt? Stadtspitäler sehen den Patienten im Nachteil. Mehr...

Wie das Spital Affoltern überleben will

Die Spitalführung präsentiert ihre Zukunftsstrategie: Neubau mit ambulantem Operationszentrum, Fokussierung auf die Altersmedizin und enge Zusammenarbeit mit dem Zürcher Stadtspital Triemli. Mehr...

Der Waschbär entdeckt die Stadt Zürich

Auch bei uns gibt es Anzeichen, dass sich die Allesfresser vermehren. Mehr...

Wird das Waidspital vom Triemli übernommen?

Der neue Direktor der beiden Zürcher Stadtspitäler, André Zemp, tritt Befürchtungen entgegen, das Waid werde geschwächt. Mehr...

Todesrate an Zürcher Spitälern nimmt ab

Die Mortalität in der Herzchirurgie ist am Unispital und am Triemli tiefer als erwartet. Aus welchen Fehlern die Ärzteschaft gelernt hat. Mehr...

In Zürich eskaliert ein bizarrer Streit um Krebs-OPs

Angefangen hat es als Zerwürfnis zwischen zwei Alphatieren, nun geht es darum, wer komplexe Knochentumore behandeln darf: Balgrist oder Unispital. Mehr...

Mörgeli mischt sich in die Zürcher Spitalpolitik ein

Im Streit um die Behandlung von Knochentumoren hat sich der SVP-Hardliner zum Sprachrohr der Uniklinik Balgrist gemacht. Mehr...

Für kleine Akutspitäler ist die Zeit vorbei

Analyse Bei aller Sympathie für das Regionalspital Affoltern: Ein Neubau für 100 Millionen ist finanziell kaum verkraftbar. Trotzdem muss nicht gleich alles stillgelegt werden. Mehr...

Teure Machtkämpfe

Kommentar Wie Thomas Heiniger selbst zur Eskalation des Streits um die Sarkom-Chirurgie beitrug. Mehr...

Letzte Amtshandlung: Spitäler brüskieren

Analyse Der abtretende Regierungsrat Thomas Heiniger (FDP) hat das Zürcher Gesundheitswesen zum nationalen Vorbild gemacht – gegen viel Widerstand. Mehr...

Der Eklat im Kinderspital war voraussehbar

Kommentar Die Krise in der Zürcher Kinderherzchirurgie ist die Folge einer schlechten Personalführung. Mehr...

Das Personal nicht mitgenommen

Kommentar Die Spitalleiter Zemp und Hauri haben es verpasst, das Personal des Waidspitals gleichberechtigt in den Veränderungsprozess mitzunehmen. Mehr...

Ein Kulturwandel ist überfällig

Kommentar Am Unispital Zürich haben ein paar mächtige Chefärzte nach wie vor das Sagen. Sie verhindern einen starken Onkologen. Mehr...

Hauri geht mit den Stadtspitälern einen riskanten Weg

Kommentar Der neue Zürcher Gesundheitsvorsteher setzt alles auf einen Mann: den Triemli-Direktor. Mehr...

Der falsche Weg

Kommentar Problematisch, wenn das Spital den Belegarzt nicht aus medizinischer Notwendigkeit engagiert, sondern einzig, damit er die Betten füllt. Mehr...

Eine absurde Situation

Kommentar In Zürcher Spitälern werden weniger Patienten stationär behandelt. Das ist nur auf den ersten Blick eine gute Nachricht. Mehr...

Stadtrat schaute bei Nielsen zu lange weg

Kommentar Die Zürcher Stadtspitäler sind ins Hintertreffen geraten, weil sie direkt von ihrer politischen Chefin abhängig sind. Mehr...

Nielsens Rechnung geht nicht auf

Analyse Das Parlament verlangt endlich eine konkrete Strategie für die Spitäler Waid und Triemli. Was Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen (SP) vorgelegt hat, ist ungenügend. Mehr...

Eine ungesunde Politik

Kommentar Der Führungsstil von Claudia Nielsen hat negative Auswirkungen auf die städtische Gesundheitspolitik. Mehr...

Was hilft den Patienten?

Analyse Es ist gut, wenn die Politik den Spitälern Vorgaben macht. Doch dabei sollte sie keine ökonomischen Ziele verfolgen, sondern allein die Patientensicherheit. Mehr...

Bürokratischer Unsinn

Kommentar Ein einheitliches Tarif­system für die Psychiatrie dürfte den administrativen Aufwand für medizinisches Personal nur erhöhen. Mehr...

Vorlagen in Kürze: «Tragbare Prämien für alle»

Soll der Kanton seinen Beitrag an die Prämienverbilligung von 100 auf 115 Prozent erhöhen? Über die Volksinitiative der AL stimmt der Kanton Zürich am 15. Mai ab. Mehr...

Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!