Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mauch (SP) vs Fehr (SP)Streit um Corona-Massnahmen erreicht Zürichs höchste Ämter

«Gesundsheitsrisiko sehr tief»: Jacqueline Fehr, Justizdirektorin des Kantons Zürich, hinterfragt weitere Grundrechtseingriffe zum jetzigen Zeitpunkt.  «Im Winter sieht es vielleicht anders aus.»

Fehrs einseitiger Blick auf die Spitäler

Corine Mauch spricht sich in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» für eine Ausweitung der Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden oder Läden aus.

«Hören Sie auf die Experten; seien Sie nicht Trump!»

«Zahlen in Deutschland steigen trotz Masken»

SDA/hub

243 Kommentare
Sortieren nach:
    Lydia Elmer

    Die Experten (von Expertinnen lese und höre ich nichts) sind sich auch nicht einig. Es braucht eine offene Diskussion und offene Kritik - und sie ist erlaubt, immer noch! - welche Strategie vernünftig ist. Pietro Vernazza und andere Experten in der Schweiz halten die Eindämmungsstrategie des Bundes nicht für nachhaltig. Welche anderen Möglichkeiten sollten diskutiert werden? Es gibt enorm viele Einzelstudien, aber wenig evidenzbasierte. Sind es wirklich viele positive Gestestete in Relation zu der Dunkelziffer? (Welche immer noch dunkel ist.. ) Die Experten entscheiden nicht, sondern die Regierungsverantwortlichen. Wir müssen nicht wie Schafe dem Expertenwissen gehorchen, denn diese haben ihren Fokus genau da, auf ihrem Expertenwissen. Regierungsverantwortliche müssen aber alle Aspekte der Gesellschaft miteinbeziehen. Auch die Folgen der Massnahmen. Über diese wissen wir wenig. Frau Fehr will keine Maskengesellschaft und Massnahmen ohne Ausstiegperspektive - wie z.B. ein Ampelsystem. In der Tat sind die Zahlen in den Spitälern sehr tief und offenbar ist es nicht nur Frau Fehr, die sich im Regierungsrat daran orientiert. Die grossse Mehrheit der positiv Getesteten sind junge und jüngere Leute, denen das Virus wenig bis nichts anhaben kann. In der Schweiz ist die Lage zur Zeit entspannt. Ich stimme Frau Fehr zu. Von Frau Mauch wünsche ich mir, dass sie sich überlegt, zu welchem Zeitpunkt oder aufgrund welcher Kriterien sie die zusätzliche Maskentragpflicht wieder aufheben will.