Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Weiblicher Nachwuchs unerwünschtStudie: 4,7 Millionen weniger Mädchengeburten weltweit bis 2030

Laut einer Studie sinkt die Zahl der Mädchengeburten weltweit bis 2030 deutlich. (Archivbild)

Trend dürfte anhalten

Heiratsdruck zu erwarten

SDA/anf

20 Kommentare
Sortieren nach:
    D. Eugster

    Was hier "Heiratsdruck" genannt wird, könnte sich zum Vorteil der Frauen erweisen. Das Überangebot von Männern wird die Auswahl sehr erleichtern.