Zum Hauptinhalt springen

Klagen über Lärm und AbfallSVP prangert «nächtliche Eskapaden» in Oerlikon an

Auf dem Marktplatz gehe es drunter und drüber, kritisiert die SVP, und die Stadt reagiere nicht. Sie hat eine ganz bestimmte Verursachergruppe im Visier.

Verluderung der Sitten? Die SVP zeigt sich besorgt über die Zustände in der Nacht auf dem Marktplatz Oerlikon.
Verluderung der Sitten? Die SVP zeigt sich besorgt über die Zustände in der Nacht auf dem Marktplatz Oerlikon.
Foto: Werner Schläfli

«Nächtliche Verweil-, Sing- und Sauf-Eskapaden» seien auf dem Marktplatz in Oerlikon an der Tagesordnung. So steht es in einem Vorstoss, den die SVP-Gemeinderäte Martin Götzl und Roberto Bertozzi im Zürcher Stadtparlament eingereicht haben. Es beginne am späten Nachmittag und ende manchmal um vier Uhr morgens mit einer «Schweinerei» als Hinterlassenschaft. Häufig sei auch ein «Ghettoblaster» im Dauereinsatz, aus dem laute Musik dröhne. Für den Strom öffneten Unbekannte, «bestückt mit Hausdienstwerkzeug», rechtswidrig die Verschlüsse von Strassenlaternen und zapften diese an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.