Zum Hauptinhalt springen

Hohe Kosten für ForschendeSwissmedic verlangt 5000 Franken Gebühren für Studie mit iPhone

Die Industrie kann sich die Kosten der Heilmittelbehörde locker leisten, bei kleinen Forschungsprojekten sprengen sie schnell das Budget. Das behindere unabhängige Forschung, klagen Mediziner.


Beim Entsperren mit der Face ID des iPhones werden 30'000 Infrarotpunkte auf das Gesicht projiziert. Trotzdem verlangte Swissmedic bei einer Schweizer Studie, dass die Strahlung mit einem Infrarotlaser-Messgerät kontrolliert wird,

Beim Entsperren mit der Face ID des iPhones werden 30'000 Infrarotpunkte auf das Gesicht projiziert. Trotzdem verlangte Swissmedic bei einer Schweizer Studie, dass die Strahlung mit einem Infrarotlaser-Messgerät kontrolliert wird,
Foto: www.tobias-siebrecht.com

Anfangs kämpfte Konrad Weber alleine gegen das Heilmittelinstitut Swissmedic. Inzwischen wird das Anliegen des Neurologen am Unispital Zürich von namhaften Organisationen unterstützt, und auch im Nationalrat ist bereits der zweite Vorstoss dazu hängig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.