Zum Hauptinhalt springen

Moderna-ImpfstoffSwissmedic gibt Lonza grünes Licht zur Impfstoff-Herstellung

Die Zulassung eines zweiten Impfstoffs steht kurz bevor. Zumindest für die Produktion hat Herstellerin Lonza bereits die Zustimmung.

Das Lonza-Werk in Visp: Im Ibex-Biomanufactoring-Komplex wird auf drei Produktionsstrassen der neue Impfstoff von Moderna hergestellt – in den kommenden Tagen startet die Produktion.
Das Lonza-Werk in Visp: Im Ibex-Biomanufactoring-Komplex wird auf drei Produktionsstrassen der neue Impfstoff von Moderna hergestellt – in den kommenden Tagen startet die Produktion.
Foto: Yvain Genevay

Hinter den Kulissen arbeitet Swissmedic mit Hochdruck an der Zulassung für den Impfstoff des US-Herstellers Moderna. Dieser erhielt bereits von der US-Behörde FDA eine Notfallzulassung für den Einsatz in den Vereinigten Staaten. Am Montag sagte Bundesrat Alain Berset, dass die nächste Zulassung «sehr bald» da sei. Sicher ist: Erhält er eine Zulassung, wird der Moderna-Impfstoff im Lonza-Werk in Visp hergestellt.

Das Schweizer Chemie- und Biotechunternehmen mit Sitz in Basel unterzeichnete bereits im Mai einen Vertrag zur Herstellung des Moderna-Impfstoffs mRNA-1273. In seinem Werk an der US-Ostküste produziert Lonza bereits im grossen Stil. Nun ist Lonza auch in seinem Walliser Werk einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Impfstoffproduktion weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.