Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur Corona-Impfung«Switzerland First» führt beim Impfstoff in die Irre

Der Kampf gegen Corona wird mehr und mehr politisiert. Die Schweiz darf sich am Streit um Impf-Exklusivrechte nicht beteiligen.

Ob und wann dereinst ein Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung stehen wird, ist unsicher. Der Streit darum hat aber schon begonnen.
Ob und wann dereinst ein Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung stehen wird, ist unsicher. Der Streit darum hat aber schon begonnen.
Foto: Samuel Schalch

So funktioniert der Markt: Eine unbekannte Firma kündigt an, erste Versuche mit einem neuen Impfstoff seien gut verlaufen. Eine alltägliche Meldung. Doch der Aktienkurs der Moderna Therapeutics schnellt in die Höhe. Der Wert der kleinen Firma an der amerikanischen Ostküste wird heute auf 30 Milliarden Dollar geschätzt – gleich viel wie multinationale Grosskonzerne, etwa die Credit Suisse mit gegen 50’000 Angestellten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.