Zum Hauptinhalt springen

Stiefel im TrendTaffe Treter

Diesen Herbst sind trendige Zürcherinnen und Zürcher auf dicken Sohlen unterwegs. Mit dem klobigen Schuhwerk trotzen sie dem Wetter. Und nicht nur dem.

Im Trend, aber auch zeitlos: Doc Martens und andere derbe Stiefel.
Im Trend, aber auch zeitlos: Doc Martens und andere derbe Stiefel.
Bild: Jeanne Baumann

Der Züritipp beobachtet regelmässig Stilphänomene in der Stadt. Aktuell: Funktionsstiefel.

Kaum herbstelt es in Zürich, sind sie zurück: die derben Stiefel. Das Schuhwerk wurde bisher von den Anhängern verschiedener Subkulturen getragen; in den 1970er-Jahren waren es die Punks, später dann die Goths und in den 90ern bebten an so manchen Grunge-Konzerten die Böden unter den dicken Sohlen.

Heute sind die Schuhe im Mainstream angekommen. Sie zieren die Füsse von Models, Influencern, und eben: Zürcherinnen und Zürchern. In Doc-Martens- bis hin zu Chelsea-Stiefeln stapfen sie durch die Strassen der Limmatstadt. Dreierlei fällt auf: Das Schuhwerk muss richtig dicke Sohlen haben, funktional sein und jedem Wetter trotzen.

So politisch aufgeladen wie früher sind solche Stiefel zwar nicht mehr, trotzdem wirken ihre Trägerinnen und Träger irgendwie rebellisch. Im Gesicht eine Maske, an den Füssen taffe Treter als wollten sie dem Pandemieherbst eine Kampfansage machen.

1 Kommentar
    müllermallersdorf

    das trug man in Glasgow schon vor 3 jahren. schnell sind die zürcher nun wirklich nicht...