Zum Hauptinhalt springen

Bildstrecke: Krawalle in der Zürcher Innenstadt

Jugendliche wollten sich am Samstag rächen: Die Polizei sei im Sommer zu hart gegen eine illegale Party vorgegangen. Eine Mithelferin jener Veranstaltung erklärt, warum es nie zu einer Einigung mit den Behörden kommen wird.

Die Polizei setzt Tränengas und Gummischrot ein um der Lager Herr zu werden.
Die Polizei setzt Tränengas und Gummischrot ein um der Lager Herr zu werden.
Leserreporter
Setzten Container in Brand.
Setzten Container in Brand.
Carles Torres, Leserreporter
Die Ausschreitungen reichen bis ins Zürcher Seefeld.
Die Ausschreitungen reichen bis ins Zürcher Seefeld.
Leserreporter
1 / 5

Sarah Hunziker*, am Samstag wurde zur illegalen Party beim Bellevue aufgerufen – als Racheaktion wegen des harten Durchgreifens der Polizei bei einer Party, an der Sie mitgeholfen haben. Was sagen Sie dazu? Ich finde die Grundidee einer friedlichen Party am Bellevue gut. Auch kann ich zur Provokation stehen, die durch die Wahl des Ortes bewirkt wurde. Dass es zu Krawallen kam, ist schade. Aber es war allen klar, dass es so enden würde. Nach all den Aktionen der vergangenen Zeit konnte man sich das ja denken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.