Zum Hauptinhalt springen

Frage des Tages: Ist Zürich eine velofreundliche Stadt?

Die Grünen Daniel Leupi und Ruth Genner führen die städtischen Departemente, welche die Velopolitik bestimmen. Seither hat sich einiges geändert. Nicht genug, findet die Veloorganisation Umverkehr.

Der Frühling ist da und die Zürcher pumpen und flicken ihre Drahtesel für die schönen Monate. Seit einem Jahr sind beide städtischen Departemente, welche die Velopolitik massgeblich entscheiden, in grüner Hand – Daniel Leupi im Polizeidepartement und Ruth Genner, bereits seit bald drei Jahren, im Tiefbauamt. Ist Zürich dadurch zum Veloparadies geworden?

Polizeivorsteher Daniel Leupi sieht einige Verbesserungen, die er in seiner bisherigen Amtszeit verwirklichen konnte. «Durch die Öffnung der Haltestelle Opernhaus hat man nun eine durchgehende Verbindung von Tiefenbrunnen bis zum Limmatquai.» Zudem habe man diverse Quartierstrassen für Velowege geöffnet und eine eigene Einsatzleitung für die Bike-Police geschaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.