Zum Hauptinhalt springen

Video-Interview mit Marvulli

Sixday-Leader Franco Marvulli verrät in der ersten Nacht im Hallenstadion, warum Bremsen am Velo für die Bahn überflüssig sind und wieso er mit weichem Sattel fährt – alles im Video.

«Das ist nicht mein Velo, das ist meine Freundin für die nächsten vier Tage.» Franco Marvulli und seine intime Beziehung zu seinem Bahnvelo. (Video: Sebastian Rieder)

Franco Marvulli hat dem Druck der ersten Nacht standgehalten. Nach einem Rückschlag im ersten Madison gewann er mit seinem belgischen Partner Iljo Keisse anschliessend die grosse Verfolgung und führt nun am Zürcher Sixday-Nights in der Gesamtwertung nach Punkten. «Alle erwarten, dass ich hier gewinne. Ich bin sehr nervös», sagte der 32-jährige Zürcher noch vor dem Start zu seinem Heimrennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.