Zum Hauptinhalt springen

Statistik übers AltwerdenTessin hat europaweit die zweithöchste Lebenserwartung

Durchschnittlich 85,2 Jahre alt werden Tessiner. Somit hat der Schweizer Kanton die zweithöchste Lebenserwartung in Europa.

Wo die Sonne scheint, sind die Lebensabende länger: Die Sonnenstube Tessin - traditionell bevorzugtes Asylland im Ruhestand - gehört europaweit zu der Spitze bei der Lebenserwartung.
Wo die Sonne scheint, sind die Lebensabende länger: Die Sonnenstube Tessin - traditionell bevorzugtes Asylland im Ruhestand - gehört europaweit zu der Spitze bei der Lebenserwartung.
Foto: Samuel Golay (Keystone)

Mit einer durchschnittlichen Lebenszeit von 85,2 Jahren ist das Tessin europaweit die Region mit der zweithöchsten Lebenserwartung. Am ältesten werden Menschen in Madrid, wie eine Berechnung des Europäischen statistischen Amts Eurostat ergeben hat, nämlich 85,5 Jahre.

Insgesamt haben bei den Männern die Italiener die grössten Aussichten auf ein langes Leben: Die autonome Provinz Trient führt mit 82,7 Jahren, sogar noch vor Madrid. Bei den Frauen ist hingegen den Spanierinnen europaweit die längste Lebensspanne vergönnt: 88,1 Jahre im Schnitt in Madrid, 87,3 in Navarra. Auf Platz drei schiebt sich Korsika in die spanische Phalanx weiblicher Langlebigkeit mit 87,2 Jahren.

In der Schweiz war die Genferseeregion mit einer Lebenserwartung von 84,2 Jahren die «langlebigste» hinter dem Tessin, gefolgt von Zürich und der Zentralschweiz mit 84 Jahren sowie der Nordwestschweiz mit 83,9. In der Schweiz insgesamt hatten Menschen 2019 bei der Geburt die Aussicht auf 83,8 Jahre Lebenszeit.

5,5 Jahre mehr für Frauen

Der EU-Durchschnitt betrug 81 Jahre. Den Frauen war im Berichtsjahr 2019 im Schnitt 5,5 Jahre mehr Zeit auf Erden vergönnt als den Männern – 83,7 Jahre gegenüber 78,2 Jahren.

Durchgehend schlechte Werte errechnete Eurostat für Osteuropa: Hatten Bewohner von Madrid mit Erreichen des Rentenalters im Schnitt noch 23,2 weitere Jahre vor sich, waren es in Osteuropa nur 17 bis 18 Jahre – mit Ausnahme von Griechenland, das mitteleuropäische Werte erreichte. Das Schlusslicht bildeten die bulgarischen Regionen Severozapaden und Severen tsentralen, wo Pensionierten im Schnitt nur noch 15,7 Lebensjahre geschenkt wurden.

SDA/step

23 Kommentare
    Thomas Hartl

    Wenn viele Rentner erst mit 75 oder 80 ins Tessin ziehen, drückt das natürlich die Lebenserwartung nach oben, denn alle die früher sterben, werden ja vor dem Umzug ins Tessin schon rausgefiltert.