Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Skepsis gegenüber WashingtonTexas schlittert eigenständig in die Katastrophe

Finster und kalt: Austin gilt bei manch jüngeren Amerikanern als coolste Stadt der USA. Nun führte die Kälte zu Stromausfällen.

«Sie haben die Wahl: Gehen Sie unter oder schwimmen Sie!»

Tim Boyd, zurückgetretener Bürgermeister des Städtchens Colorado City
Die Energiekrise hat Texas lahmgelegt: Ein Velofahrer unterwegs in McKinney.

Stromnetz ist nicht wetterfest

Atomkraftwerk schaltete sich selbst ab

Kältewelle führt zu Armut: Die Stromrechnungen haben sich verhundertfacht. Eine obdachlose Frau in San Antonio.

Biden dient als Sündenbock

97 Kommentare
Sortieren nach:
    Otto Herrmann

    Und wo ist jetzt dieser glattgegelte Texanische Oberindianer?

    Aha, in Mexico im Urlaub?

    Die Texaner werden ihn wiederwählen!

    God bless America! Wobei, irgendwie scheint's, da drüben sei Hopfen und Malz verloren.