Zum Hauptinhalt springen

«Investoren haben Druck gemacht»

Im Prothesen-Skandal brach Thomas Steffen gestern sein Schweigen. Man sei mit dem Implantat zu früh auf den Markt gegangen, gesteht der Wissenschaftler ein.

«Patienten haben erst nach zwei Jahren Beschwerden gezeigt»: Wissenschaftler Thomas Steffen nimmt Stellung. Video: Tamedia-Webvideo mit Material von 10vor10

Er hat zusammen mit dem Berner Professor die künstliche Bandscheibe Cadisc-L mitentwickelt. Die Prothese war zuerst an Affen getestet worden und zeigte verheerende Resultate. Trotzdem wurde sie danach an Menschen eingesetzt.

Steffen sagte in der Sendung «10vor10» des Fern­sehens SRF, die Patienten hätten erst nach zwei Jahren Beschwerden gezeigt. Später habe man Behörden und Ärzte gewarnt. Er gibt zu, dass es in der Firma Druck von Investoren gegeben habe: «Ich glaube, dass man bei Ranier die Sache hätte besser machen können.» Aber wenn man gewinnen wolle, müsse man auch etwas wagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.