Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Thomas Borer erreichte sicher völlig neue Zielgruppen, aber ...»

Beim Karneval in Aachen 2002 bekam Thomas Borer – hier mit seiner damaligen Frau Shawn Fielding – den «Orden wider den tierischen Ernst». Wegen einer vermeintlichen Sexaffäre musste er drei Monate später als Schweizer Botschafter in Berlin zurücktreten. Borer verstand es, sich öffentlich zu inszenieren. Sein Wirken stand für eine «Public Diplomacy». Bekanntheit hatte Borer im Konflikt um die nachrichtenlosen Vermögen in den 1990er-Jahren erlangt, als er die Taskforce Schweiz–Zweiter Weltkrieg leitete.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin