Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht ZürichTrampilotin trägt keine Schuld am Tod eines Velofahrers

Hätte eine 45-Jährige das Tram abbremsen müssen, als ein Velofahrer neben ihr auf der Strasse fuhr? Über die Antwort der Bezirksrichterin freuen sich nicht nur die VBZ.

Die Unfallstelle auf der Badenerstrasse in Zürich-Altstetten.
Die Unfallstelle auf der Badenerstrasse in Zürich-Altstetten.
Screenshot: Google Maps

Die 45-jährige Trampilotin konnte nicht erahnen, dass sich ihr Leben drastisch verändern wird, als sie an jenem Freitagmorgen im April 2018 mit dem Cobra-Tram der Linie 2 die Badenerstrasse stadtauswärts fuhr. Natürlich hatte sie den Velofahrer gesehen, der auf der Autofahrbahn neben ihr fuhr, obwohl es dort zwischen den Stationen Freihofstrasse und Kappeli einen Velostreifen auf dem Trottoir hat. Sie machte mit der Rassel auf sich aufmerksam und fuhr ungebremst mit fast 50 Stundenkilometern weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.