Zum Hauptinhalt springen

Verband hat SicherheitssorgenTransfrauen könnten aus dem Rugby verbannt werden

World Rugby wäre der erste internationale Sportverband, der Transfrauen verbieten würde, im Frauensport mitzuspielen.
Grund sind Sicherheitsbedenken und ein erhöhtes Verletzungsrisiko für die anderen Spielerinnen.
Der definitive Entscheid soll im November fallen.
1 / 3

Körperliche Vorteile zu gefährlich

Rugby ist ein Vollkontaktsport, bei dem viele Verletzungen passieren.

«Transfrauen treiben Sport aus demselben Grund wie alle anderen: aus Liebe zum Spiel.»

LGBT+-Sportorganisation Athlete Ally

Im November fällt der Entscheid

2 Kommentare
    Bernhard Piller

    Transfrauen treiben Sport aus demselben Grund wie alle anderen: aus Liebe zum Spiel.

    Und warum gibt es keine Trans-Männer? Wenn das Geschlecht doch so durchlässig ist, dann müsste es doch auch etliche Trans-Männer geben, die bei den Männern mitmachen und gewinnen? Ich kenne keinen einzigen.