Zum Hauptinhalt springen

Podcast «USA: Entscheidung 2020»Tritt Trump im Januar zurück?

Der US-Präsident möchte unbedingt begnadigt werden. Das ist nicht ganz einfach. Willkommen zu einer neuen Folge des Amerika-Podcasts.

Neuer Präsident und alter Präsident? Vize Mike Pence und US-Präsident Donald Trump bei einem gemeinsamen Auftritt nach den amerikanischen Wahlen.
Neuer Präsident und alter Präsident? Vize Mike Pence und US-Präsident Donald Trump bei einem gemeinsamen Auftritt nach den amerikanischen Wahlen.
Foto: Carlos Barria (Reuters)

Der gewählte Präsident Joe Biden ist dabei, seine Regierung zusammenzustellen. Mit Loyd Austin hat er einen ehemaligen General als Verteidigungsminister vorgeschlagen. Austin wäre der erste Afroamerikaner auf diesem Posten. Oder Xavier Becerra, bisher Generalstaatsanwalt von Kalifornien, soll Gesundheitsminister werden, eine äusserst wichtige Position im Kampf gegen Corona. Biden hat auch bereits einen 100-Tage-Plan angekündigt, um mit einem Impfprogramm der Pandemie beizukommen.

Welche Pandemie, fragt man sich hingegen, wenn man verfolgt, was Noch-Präsident Donald Trump so macht. Die immer weiter steigenden Infektionszahlen und Todesraten kümmern ihn jedenfalls kaum. Er spielt Golf und twittert, aber fast nur über seine Pläne, wie er das Wahlresultat auf den Kopf stellen will.

Was kann Trump jetzt noch machen? Hat er eine Chance, Präsident zu bleiben? Angeblich fürchtet er die Justiz. Was erklärt, weshalb er unbedingt im Amt bleiben will, denn sobald er nicht mehr Präsident ist, verliert er seine Immunität. Offenbar erwägt er, sich selbst zu begnadigen. Geht das überhaupt?

Darüber unterhalten sich Martin Kilian, langjähriger USA-Korrespondent, und Christof Münger, Leiter des Ressorts International der Tamedia-Redaktion in Zürich, in einer weiteren Folge des Podcasts zu den amerikanischen Wahlen.

Die Sendung kann auch auf Spotify gehört und abonniert werden.

74 Kommentare
    Paul Buchegger

    Amerika hat nun noch für eine Weile einen Unzurechnungsfähigen als Noch-Präsidenten, dem jeglicher Sinn für Realität abhanden gekommen ist. Er sollte unter Beobachtung gestellt werden, bevor er grosses Unheil anrichten kann.

    Soviel weiss er aber, dass er nach dem 20. Januar 2021 diverser Delikte angeklagt werden wird und möchte sich deshalb gleich auch noch selber begnadigen. Auch das ein Indiz seiner Unzurechnungsfähigkeit.