Zum Hauptinhalt springen

Von Parteikollegen bekämpftTrump sieht Rassistin als «künftigen republikanischen Star»

Diese Woche bot zwei Versionen US-Amerikas: Ein Einwandererkind wurde Vizepräsidentschaftskandidatin, während eine Verschwörungstheoretikerin zum Sprung in den Kongress ansetzte.

Die QAnon-Anhängerin Marjorie Taylor Greene steht vor dem Einzug in den US-Kongress.
Die QAnon-Anhängerin Marjorie Taylor Greene steht vor dem Einzug in den US-Kongress.
Foto: Screenshot 

Der Kontrast hätte grösser kaum sein können: In Joe Bidens Heimat Wilmington wurde am Dienstag mit der kalifornischen Senatorin Kamala Harris die erste nicht weisse Vizepräsidentschaftskandidatin der amerikanischen Geschichte vorgestellt, im Südstaat Georgia gewann gleichentags die reaktionäre Verschwörungstheoretikerin und Rassistin Marjorie Taylor Greene die republikanische Vorwahl für ein Mandat im Washingtoner Abgeordnetenhaus.

Damit dürfte im November erstmals eine Anhängerin des Verschwörungskults QAnon in den Kongress einziehen. Symbolisiert die Kandidatur von Harris, einer Frau mit jamaikanischem und indischem Migrationshintergrund, den Anbruch einer neuen amerikanischen Ära, in der Minderheiten zur Mehrheit werden, so signalisiert der schockierende Erfolg von Marjorie Greene, wie gefährlich der Weg in diese neue Zukunft werden könnte.

George Soros, der «Nazi»

Die Bauunternehmerin posiert gern mit Schusswaffen, beschimpfte den jüdischen Holocaust-Überlebenden George Soros als «Nazi», der das Werk der Nationalsozialisten vollenden wolle, und bezeichnete den Einzug von zwei muslimischen Frauen ins Washingtoner Repräsentantenhaus als «muslimische Invasion unserer Regierung».

Greenes Videos auf Facebook triefen derart von Rassismus, Antisemitismus und Beleidigungen des Islam, dass sich führende Republikaner in Washington dagegen verwahrten. Vor allem aber ist Greene ein Fan des Verschwörungskults QAnon. Ihm zufolge werden die Vereinigten Staaten insgeheim von Vertretern des Deep State regiert, die Satan anbeten und Kinder sexuell ausbeuten.

Die wirre Bewegung entstand 2017, als sich ein angeblicher «Insider» namens Q mit kryptischen Botschaften im Internet meldete. Seitdem verzeichnet sie steten Zulauf – fest stehen ihre Anhänger zu Präsident Trump. Die verworrene Ideologie von QAnon wird mittlerweile für eine Reihe gewaltsamer Aktionen verantwortlich gemacht – das FBI bezeichnete den Verschwörungskult als «terroristische Gefahr».

Trump gratuliert

Marjorie Greene hingegen glaubt, dank Präsident Trump gebe es eine «einmalige Gelegenheit, der weltweiten Kabale von Satan anbetenden Pädophilen Einhalt zu gebieten». Trump begrüsste denn auch den Wahlerfolg Greenes am Mittwoch: Sie sei «ein künftiger republikanischer Star» und eine «richtige Siegerin, die nie aufgibt».

Während des Vorwahlkampfs in Georgia hatten einflussreiche Republikaner in Washington ergebnislos versucht, Greenes Erfolg zu verhindern. Sie unterstützten ihren kaum weniger konservativen Rivalen, der jedoch weder Verschwörungstheorien anhing noch durch rassistische Bemerkungen auffiel. Bei ihrer Siegesfeier am Dienstag beschimpfte Greene Nancy Pelosi, die demokratische Vorsitzende des Abgeordnetenhauses in Washington, als «antiamerikanische Bitch, die wir aus dem Kongress hinauswerfen werden».

Der 14. Kongressbezirk in Georgia ist zu 85 Prozent weiss, die Bevölkerung verteilt sich auf Kleinstädte und ländliche Gebiete. Greens demokratischem Rivalen Kevin Van Ausdal werden kaum Chancen bei der Novemberwahl eingeräumt.

62 Kommentare
    Ralph Kuenzle

    Mal objektives Informieren.

    Soros: Dargestellt als Förderer der Menschlichkeit und mit vielen Unterstützungszahlungen an NGOs mitverantwortlich für die momentane Stossrichtung. Ein Philanthrop, ein richtiger Gutmensch. Einer der auch beim Klimawandel und der Migrationspolitik immer nur für den Menschen einsteht. Oder?

    Nun mal eine kleine Wahrheit die diesen Menschen in einem anderen Licht erscheinen lässt.

    Riesengrosse Aktienpakete bei:

    YPF / EQT / ENERGEN / CONCOL ENERGY - Sind ja NUR Gas/Erdöl/Kohlegiganten!

    Oder noch anderes: Herbalife/TEVA/Bayer usw usw usw... Chemiegiganten!

    Nun mal eine Frage an euch alle. Welche Gesinnung hat ein Mensch, welcher UNS sagen will was der Umwelt und dem Menschen gut tut, aber selbst sich am Drecksgeschäft der grössten Umweltsünder des Planeten beteiligt und daraus sein Vermögen schöpft?

    Ohne Aluhut oder Verschwörungstheorie kann ich als kleiner Mensch folgenden Schluss ziehen. Dieser Mann ist ein Heuchler, ein Lügner und Betrüger, einer der vorgibt etwas zu sein, was er nicht ist. Und solche Menschen waren, sind und werden es immer sein - Gefährliche Kreaturen.