Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Harte politische Konfrontation in den USATrump zieht in den Kulturkampf – mit linker Hilfe

Rhetorisches Meisterwerk? Donald Trump bei seiner Rede zum Independence Day am Mount Rushmore.

Selbst viele Republikaner glauben, dass Trumps Eifer ihn in den Untergang führt.

Stolz trotz der Makel

57 Kommentare
Sortieren nach:
    max bernard

    Egal, was Trump macht - seinen Gegnern kann er es nie recht machen. Hätte dieser bei seiner Rede zum Nationalfeiertag nur berühmte weisse Amerikaner erwähnt, so hätte ihn der Autor umgehend des Rassismus bezichtigt. Nun hat ihm Trump diesen Gefallen nicht getan und schon wird ihm unterstellt, er hätte die berühmtem Afroamerikaner nur aufgezählt, um nicht als Spalter zu erscheinen. Ohne es zu bemerken widerspricht sich der Autor damit allerdings selbst, da er wenige Zeilen später das Spalten der Nation als die von Trump verfolgte Strategie bezeichnet.