Zum Hauptinhalt springen

GC blamiert sichÜberrannt von leidenschaftlichen Kriensern

Die Grasshoppers lassen sich in Kriens vorführen und reisen mit einem 2:5 zurück nach Zürich.

GC verliert gegen den SC Kriens klar.
GC verliert gegen den SC Kriens klar.
Foto: Urs Flueeler (Keystone)

Der SC Kriens hat diesen spektakulären Stürmer. Asumah Abubakar heisst er, 23-jährig, geboren in Ghana. Abubakar schiesst gerne Tore gegen GC. Bereits vergangene Saison traf er wunderbar, gestern erneut. Am Ende eines Konters schiesst er das 3:1. Und schliesslich, als wäre sein Tor nicht entscheidend genug, bereitet er das 4:2 vor und macht das 5:2 gleich selbst.

Vielleicht ist Kriens einfach der Boden für verrückte Spiele. Noch im Sommer gab es für GC hier ein spektakuläres 4:4. Er werde heute noch nervös, wenn er an dieses Spiel denke, sagt der Stadionspeaker vor dem Spiel. Was er da noch nicht weiss: Ihn erwarten ähnlich aufregende 90  Minuten, diesmal sogar mit dem für ihn besseren Ende. Denn, so sagt es GC-Trainer Pereira am Schluss: «Dieses Resultat entspricht überhaupt nicht dem, was wir uns erwartet haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.