Zum Hauptinhalt springen

Grossausstellung in ZürichÜberraschendes Bündnis für Riesenprojekt auf Allmend

Die Neuauflage der Phänomena-Erlebnisausstellung von 1984 erhält politischen Rückenwind – von einer seltenen Allianz.

Publikumserfolg: Die Phänomena 1984 am Zürichhorn präsentierte «Phänomene und Rätsel der Umwelt».
Publikumserfolg: Die Phänomena 1984 am Zürichhorn präsentierte «Phänomene und Rätsel der Umwelt».
Foto: Christian Lanz (Dukas)

Noch ist es erst eine Vision: Eine Neuauflage der Phänomena, jener populären naturwissenschaftlichen Erlebnisausstellung, die 1984 rund 1,3 Millionen Besucher ans Zürichhorn lockte. Von einer Art «Vergnügungspark für Kopf, Herz und Hand», schrieb der «Tages-Anzeiger», in dem man an rund 200 Experimentierstationen Naturphänomenen nachforschen konnte.

2023 wollen private Initianten die Phänomena in aktualisierter Form wieder aufleben lassen. Auf der Allmend Brunau, in der Nähe des Einkaufszentrums Sihlcity. Im November wurde bekannt, dass die Initianten bei der Stadt bereits ein Baugesuch eingereicht haben und auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorliegt. (Lesen Sie hier mehr dazu.)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.