Zum Hauptinhalt springen

Smalltalk der WocheUm ihn dreht sich die zweite «Bridgerton»-Staffel

Und: die schönsten und wüstesten Accessoires, die besten Vitamine und der Soundtrack fürs Wochenende.

Anthony Bridgerton soll der Star der neuen Staffel werden.
Anthony Bridgerton soll der Star der neuen Staffel werden.
Foto: Netflix

They shall return

Stilgerecht in Form eines Klatsch-Blatts von Lady Whistledown verkündet Netflix: Es wird eine zweite Staffel der Rekordserie «Bridgerton» geben. Lady Whistledown sei darüber informiert worden, «dass Lord Anthony Bridgerton beabsichtigt, die soziale Saison zu dominieren. Ich werde meinen Stift bereithalten, um über alle seine romantischen Aktivitäten zu berichten.»

Elegant in die Sonne

Der Frühling naht. Wie wärs mit einem Seidenfoulard für die erste Fahrt auf dem Velo oder im Cabriolet? Die Schwestern Zuhra und Moshtari Hilal aus Berlin entwerfen limitierte Exemplare, inspiriert von ihrer Kindheit, alten Familienfotos und ihrer Mutter als Muse.

Alles Kabis

Die Nachfrage nach dem Kohl steigt, das zeigen neue Zahlen des Bundesamtes für Landwirtschaft. Gut so! Kabis ist gesund – reich an Vitamin C und Mineralstoffen.

Brunch mit Kirsch

Nicht Schnaps, sondern Frühstücksbrettli und Buttermesser aus lokalem Kirschholz. Es stammt aus dem solothurnischen Dörfchen Nuglar, bekannt für seine Kirschbaumplantagen. Die Bäume, die weichen müssen, erhalten dank einem zugezogenen Schaffhauser Ehepaar ein zweites, robustes Leben. https://www.nuglar.boutique/

Abgesang auf den Lockdown

Dua Lipa singt passend dazu «Let’s end it like we should and say we’re good» – kann man auch auf die Abschottung anwenden. Sie soll bald vorbei sein, wir gehen im Guten auseinander. Vorsichtig natürlich.

Outdoor-Design - jäh ...

Foto: PD

Der Sandalenhersteller spannt zum zweiten Mal mit der New Yorker Designerin Anna Sui zusammen. Ästhetik treffe auf Klassik Teva-Manager Anders Bergstrom ist begeistert. Wir setzen mal ein Fragezeichen hinter diesen Mix.

Schon wieder Bubble Tea

In langen Schlangen stehen die Leute für das Getränk an. Wieso es wieder trendet, das wissen wir nicht genau. Schon bisschen schludrig, nicht?

Not cool

Foto: Alexandra Wey (Keystone) 

Picknicken und feiern, und dann so was? Wo ist die Woke Generation, wenn man sie braucht?