Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Raub in Killwangen-SpreitenbachUnbekannte sprengen Bancomaten

Durch die Sprengung des Bancomaten wurden auch Fenster und Mauerelemente zerstört.

aho

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Otto Guldenschuh

    Dabei müsste man nur alle Bankomaten mit Sicherheitstinte oder auch speziellen Sicherheitsklebsstoffsystemen aufrüsten, die bei Manipulationen die Banknoten unbrauchbar machen und dann hört das subito wieder auf.

    In Südamerika hatten wir diese spezialisierten Bancomatenbanden vor ein paar Jahren auch, nachdem die Bankomaten mit Tintensystemen aufgerüstet waren, hörte das ziemlich schnell wieder auf.

    Ist eigentlich ziemlich peinlich von den schweizer Banken, dass die solche Vorkehrungen nicht schon längst getroffen wurden.

    Mittlerweile kann man da fast schon von einem Selbstverschulden sprechen.