Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus in der Super LeagueUnd alles wegen einer Busfahrt?

Mit neun positiven Corona-Fällen bringt der FC Zürich den Liga-Betrieb in Gefahr. Für SFL-Präsident Heinrich Schifferle ist der Meisterschaftsabbruch aber weit entfernt.

Der FC Zürich hat die Super League in Schieflage gebracht.
Der FC Zürich hat die Super League in Schieflage gebracht.
Foto: Alamy Stock Photo

Am Samstagabend ist gespielte Normalität. Der FCB empfängt YB. Spitzenduell. Sieben Runden vor Schluss. Basel führt 3:0. YB ­gelingen die Treffer zum 3:2. Und YB kann in der 95. Minute auch noch zum Penalty anlaufen. Sulejmani tut es – und schiesst so schwach, dass FCB-Goalie Omlin den Ball problemlos halten kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.