Zum Hauptinhalt springen

FC Zürich im Halbjahres-CheckUnd bei den Besten läuft der Vertrag aus

Beim FCZ gibt es gerade mehr Gewinner als Verlierer. Beispiele dafür sind ein Grätschen-Gott und ein Kopfball-Monster. Weniger gut erging es einem Club-Original.

Benjamin Kololli ist ein Überflieger des ersten Halbjahrs, hier herzt er Adrian Winter. Sein Vertrag läuft aus.
Benjamin Kololli ist ein Überflieger des ersten Halbjahrs, hier herzt er Adrian Winter. Sein Vertrag läuft aus.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Die Aufsteiger

Massimo Rizzo, 46, Cheftrainer

Massimo Rizzo hat ein gutes Halbjahr erlebt.
Massimo Rizzo hat ein gutes Halbjahr erlebt.
Foto: Walter Bieri (Keystone)

Gegen Ende erhielt die coole Fassade doch erste Risse. Massimo Rizzo war in turbulenten Zeiten angetreten, als habe er vor, den Weltrekord für den ruhendsten Ruhepol zu brechen. So brachte er eine Mannschaft überraschend schnell auf die Spur, die zuvor schneller aus der Kurve geflogen war als ein Carrera-Rennauto, das von einem Dreijährigen gesteuert wird.

Aber eine Pandemie ist keine einfache Zeit, um Stabilität zu erreichen. Rizzos Strategie mit einer klaren Stammformation machte aufgrund der Verunsicherung im Team Sinn, laugte aber seine Spieler aus. Dafür bezahlte der FCZ vor der Winterpause mit Verletzungen (Kololli, Omeragic) und mit sinkender Offensivpotenz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.