Zum Hauptinhalt springen

Klotener MühenDas Warten auf die Konstanz dauert und dauert

Im vierten Duell gegen die GCK Lions sind die drei Punkte wieder einmal das Wichtigste. Denn der EHC Kloten kann beim 5:3 nicht überzeugen.

Fabian Ganz  (11) überwindet in der 7. Minute Goalie Robin Zumbuehl zum 1:0 für Kloten.
Fabian Ganz (11) überwindet in der 7. Minute Goalie Robin Zumbuehl zum 1:0 für Kloten.
Foto: Leo Wyden

Der EHC Kloten spielt in der Swiss League. Aus der möchte er sich nach oben verabschieden. Doch er hat zurzeit ein grosses Problem: Er spielt nicht nur in der Swiss League, er tritt auch wie ein Team aus der Swiss League auf. Nicht wie eine Mannschaft, die diese Liga dominieren sollte, sondern wie eine Mannschaft, die Teil dieser Liga ist. Zur Zeit ist der EHC gerade ziemlich wirr, mit wenig Struktur und ohne Souveränität unterwegs. Und das ist 14 Partien vor dem Playoffstart nicht gerade etwas, das Zuversicht weckt.

Seit Wochen wartet man bei dieser Mannschaft auf Konstanz. Und das Warten hält an. Von den neun Partien im neuen Jahr hat Kloten vier verloren, drei davon in Folge. Immer wieder stürzt das Team in ein schwarzes Loch, es bringt es einfach nicht auf die Reihe, konzentriert und konsequent aufzutreten. Dass nach 30 Partien die Linien fast komplett neu zusammengestellt wurden, zeigt es auf: Man ist nach wie vor auf der Suche. Aktuell spielen etwas gar viele gelernte Flügel (wie Marchon und Meyer) auf der Centerposition. Ob das wirklich der Weisheit letzter Schluss ist?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.