Zum Hauptinhalt springen

Klotens GeduldsspielUnd dann lief Obrist einfach übers ganze Feld

Mit einem 4:0 in La Chaux-de-Fonds stellt Kloten in der Viertelfinalserie gegen die Neuenburger auf 2:0. Es fehlen noch zwei Siege bis in den Halbfinal.

Patrick Obrist (Nummer 13) geht mit Wucht und Kraft vors Tor – wie hier gegen die EVZ Academy.
Patrick Obrist (Nummer 13) geht mit Wucht und Kraft vors Tor – wie hier gegen die EVZ Academy.
Foto: Francisco Carrascosa

Es war ein Geduldsspiel. Und Kloten hatte die besseren Nerven als die Gegner. 0:0 nach dem ersten Drittel, 1:0 für Kloten nach 40 Minuten. Und dann ging es in den letzten zehn Minuten schnell. 4:0. Nur zwei Tage nach dem Startsieg in die Viertelfinals, der mit 5:4 zu wenig konsequent ausgefallen war, hat Kloten in der Serie gegen La Chaux-de-Fonds auswärts bestanden. Die Hälfte des Wegs in die Halbfinals ist zurückgelegt.

Schneefall empfing Klotens Spieler, die wegen eines Staus unterwegs eine halbe Stunde später als geplant im winterlichen La Chaux-de-Fonds ankamen. Diese Verspätung spürten sie irgendwie, in den ersten sieben Minuten spielte sich fast alles in ihrer Zone ab. Doch nachher wurde es besser, die ersten guten Chancen erarbeitete sich vor allem die Linie um Füglister (mit Simek und Obrist).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.