Zum Hauptinhalt springen

Legendäre Zürcher DiscosUnd plötzlich war da Erotik

Go-Go-Girls, laszive Poster, billige Drinks – und all das in der Kantine einer Bank. Etwa so ging die Kurzformel des 1970 eröffneten Riesen-Dancings Bali im Kreis 1.

Animation im Stil der 1970er-Jahre: Ein Go-Go-Girl im Club Bali an der St.-Anna-Gasse, eingerahmt von einer «Playboy Magazin»-artigen Posterwelt.
Animation im Stil der 1970er-Jahre: Ein Go-Go-Girl im Club Bali an der St.-Anna-Gasse, eingerahmt von einer «Playboy Magazin»-artigen Posterwelt.
Fotos: Ruedi Hübner

«Ich hatte irgendwie genug vom Nightlife.»

Das war Ruedi Hübners Fazit im letzten Beitrag dieser Serie vom 19. Dezember 2020. Und gleichzeitig die Begründung für den Verkauf seines Privatclubs High Life, mit dem er Zürichs nächtliches Treiben zwischen 1965 und 1968 von der Stufe «provinziell» auf die Stufe «quasi mondän» gehoben hatte.

Nur: Der Satz war falsch. Inhaltlich. Beweis dafür ist die Tatsache, dass wir, kaum hat das neue Jahr begonnen, bereits wieder zusammensitzen. Hübner hat nämlich auch in den Folgejahren die meisten seiner Tage zu Nächten gemacht – und dementsprechend auch noch einiges zu be(r)ichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.