Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Versammlungsverbot in ZürichUnd was ist mit der Street Parade?

Unbeschwert auf der Strasse tanzen: Im Juli klärt sich, ob die Street Parade auch in Zeiten von Corona stattfinden kann.  (Foto: Keystone / Melanie Duchene)

Behörden entscheiden über Parade

Eine Option wäre allenfalls die Verschiebung der Street Parade auf ein späteres Datum.

Stefan Epli, Sprecher Verein Street Parade
Enge Verhältnisse: Die Street Parade 2019 zieht über die Quaibrücke in Zürich. (Foto: Keystone / Alexandra Wey)

Ein Ausfall wäre nicht das Ende der Parade

Gerade junge Leute haben nach dem Shutdown sicher Nachholbedarf, wollen raus und unbeschwert auf den Strassen tanzen.

Stefan Epli, Sprecher Verein Street Parade
48 Kommentare
Sortieren nach:
    Adriano Granello

    Zitat: "Alljährlich kommen rund eine Million Menschen in die Stadt, um am Techno-Event teilzunehmen". Seit dem traurigen Ende der LoveParade in Deutschland weiss man - und zwar direkt von deren Veranstaltern - dass die offiziell bekanntgegebenen Teilnehmerzahlen an solchen Technoveranstaltungen regelmässig um das Vielfache übertrieben werden. Besonders jetzt, da Menschenansammlungen gefährlich sind, sollten wenigstens die Medien aufhören, das Märchen von der angeblichen "1 Million Ravern" gebetsmühlenartig zu wiederholen. Übrigens wären in Coronazeiten auch die 'nur' rund 150'000 Teilnehmer zu viel, also für 2020 diese Party definiv absagen!