Zum Hauptinhalt springen

Darum kommt die HelmpflichtUnfälle mit E-Bikes haben sich verdoppelt

Für elektrische Velos sollen künftig strengere Regeln gelten. Das liegt vor allem an der Zunahme von Kollisionen und Verletzten.

Kommt immer häufiger vor: Ein Mann ist mit einem E-Mountainbike gestürzt, hier am Flüelapass in Davos.
Kommt immer häufiger vor: Ein Mann ist mit einem E-Mountainbike gestürzt, hier am Flüelapass in Davos.
Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Der Bund zieht die Schraube bei den E-Bikes an. Er hat am Mittwoch geplante Änderungen bei den Verkehrsregeln bekannt gegeben: Künftig sollen alle E-Bike-Fahrer tagsüber das Licht einschalten und einen Velohelm tragen – auch bei den langsameren Modellen mit einem Maximaltempo von 25 km/h. Schnelle Modelle (45 km/h) müssen mit einem Tacho ausgerüstet sein. Wer sich nicht an die neuen Vorschriften hält, wird gebüsst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.