Zum Hauptinhalt springen

Giuliani und die Ukraine-AffäreUS-Beamte durchsuchen Wohnung von Trumps Anwalt

Die Ukraine-Affäre ist noch nicht ausgestanden: Rudy Giuliani steht unter Druck.

AFP/fal

18 Kommentare
    Claire Deneuve

    Da wird Rudy wohl wieder der schwarze Schweiss runtergelaufen sein, sein Gschpänli die Verschwörungsanwältin hat von der Wahlmaschinenfirma Dominion eine 1.3 Mrd Dollar Klage am Hals wegen systematischer Rufschädigung. Die wollte sich doch tatsächlich damit rausreden, dass jeder normale Mensch sofort gemerkt haben müsse, dass an ihren Anschuldigungen nichts dran sei. Wir Normalen haben das schon gemerkt oder zumindest geahnt, aber all die Fox Schnorris bis hin zu den trumpaffinen Journis auch in der Schweiz, die sind da drauf eingangen und x Mio Trumpies so oder so.

    Tja wer sich mit Trump einlässt und sich nicht rechtzeitig von ihm lossagt, der wird Aerger bekommen und dann wird Trump nicht mal mehr zum Kongress der Republikaner eingeladen, die wollen ihn tatsächlich loswerden.

    So sad, so sad 4 Donald!

    Hoffe bei dem gehen die straf- und steuerrechtlichen Prozesse gegen ihn bald mal los, dann hat er wieder eine sinnvolle Beschäftigung.