Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zum Supreme Court der USAVerstörendes Spektakel um Ginsburg-Nachfolge

Eine wichtige Institution der US-Demokratie: Der Supreme Court mit der verstorbenen Ruth Bader Ginsburg in der vorderen Reihe.

Weil die Politik immer polarisierter wurde, wuchs die Bedeutung
der Judikative – als einzige entscheidungsfähige Instanz.

Repräsentativität des Supreme Court ist in Gefahr

Abschied von einer Ikone der US-Justiz: Der beflaggte Sarg mit dem Leichnam von Ruth Bader Ginsburg im Kapitol in Washington.

Selbst ruhmreiche Verfassungsgerichte können Gesellschaften
nicht zusammenhalten, die nicht mehr zusammenhalten wollen.

47 Kommentare
Sortieren nach:
    Otto Heller

    Wir alle wissen: Wenn es eine Vakanz im Obersten Gericht der USA gibt, dann kann der Präsident einen Ersatz vorschlagen, und der Senat kann diesen ablehnen oder annehmen. Genau das passiert zur Zeit in den USA. Dass sich die Demokraten über Trumps unglaubliches, und vielleicht auch unverdientes, "Glück", in einer Amtszeit 3 oberste Richter ersetzen zu dürfen, ärgern, kann ich gut verstehen. Aber, alles verläuft absolut legal. Ich fände auch, dass es eigentlich demokratiepolitisch antsändiger wäre, wenn der nächste Präsident 2021 darüber entscheidet, aber ich glaube auch, dass es die Demokraten genau gleich machen würden.