Zum Hauptinhalt springen

Ringo Starr wird 80Vom traurigen Drummer zum glücklichen Menschen

Er ist bestimmt nicht der beste Drummer der Welt, aber er war ganz bestimmt der beste Beatle.

Ringo Starr bei einem Auftritt im August 2019 in Philadelphia.
Ringo Starr bei einem Auftritt im August 2019 in Philadelphia.
Foto: Keystone

John Lennon wird der bösartige Satz zugeschrieben, dass Ringo Starr gar kein guter Trommler sei, «nicht einmal der beste bei den Beatles». Das Zitat ist zwar erst nach Lennons Tod aufgekommen, liess sich aber ohne Weiteres mit der Aufnahme von «Ballad Of John And Yoko» begründen, die Lennon, weil es schnell gehen musste, mit Paul McCartney am Schlagzeug produzierte. Der drosch wie verlangt den Rhythmus runter, während Lennon, selbstbewusst wie eh und je, vor ihm drüber jammerte, wie schwer das Leben als Rockstar sei und dass sie ihn wahrscheinlich bald kreuzigen würden wegen seiner neuen japanischen Frau. Die Beatles waren in diesem Frühjahr 1969 schon so gut wie auseinander, doch bei der Aufnahme redete er Paul ganz vertraut als «Ringo» an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.