Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die besten Desserts ZürichsVon der ersten Dessertbar der Stadt bis in die Quartierbeiz – eine Hommage ans Süsse

In dieser nachgebauten Erdbeere (l.) verstecken sich unter anderem eine Erdbeermousse und Vanillecreme: Kreation von Patissière Felicia Ludwig. 

Razzia Bar: Edel-Snickers & Strawberrylicious

Wer Erdnüsse und Salziges mag, wird dem FL.-Snickers-Dessert nicht widerstehen können.
Optisch eine Augenweide, im Innern aufwendig gefüllt: Das Dessert Strawberrylicious.
1 / 2

Pistazie, Gurke und Co. in der Maison Manesse: Tiefgrüne Wiese

Vitamine zum Nachtisch: Das grüne Dessert aus der Maison Manesse.

Öpfelringli in der Oepfelchammer: Schweizer Wohlfühlgericht

Diese Süssspeise kann man von Hand essen: Öpfelringli.

Widder-Restaurant: Variation mit Süssholz

Grün und rot: Sauerampfer, Erdbeere und Süssholz.

Zabaione im Conti: Schaumtraum

Wird am Tisch zubereitet: Die Dessertcreme Zabaione.

Baklava im Gül: Ofenwarmer Frühlingsgruss

Das Baklava besteht aus 24 Schichten; dazu gibt es Earl-Grey-Glace.

Pavlova im Alten Löwen: Weisse Leichtigkeit

Die Meringue wird passend zur Saison garniert.