Zum Hauptinhalt springen

NeuerscheinungenVon Ofenkartoffeln, Spanakopita und Karfiol

Weite Reisen waren dieses Jahr kaum möglich. Drei neue Kochbücher aus Zürich bringen uns die Welt nahe.

Hummus-Trilogie à la Lazaros Kapageoroglou.
Hummus-Trilogie à la Lazaros Kapageoroglou.
Foto: Moira Jurt

Mediterran

Lazaros Kapageoroglou ist mit Spanakopita, der griechischen Spinatpastete, gross geworden. Ausserdem «mit dem Duft von Zwiebeln, dem süsslichen Aroma von sonnengereiften Tomaten, die man frisch von der Staude pflückte». Beneidenswert. Diese Erfahrung einer sonnigen Kindheit möchte er jetzt mit uns teilen. Das Buch «Laz uns kochen» des Kochs aus Thessaloniki, der seit 2012 in Zürich ein eigenes Catering-Unternehmen führt und auch Kurse gibt, soll uns glücklich machen. Tut es auch, und nicht nur mit Rezepten für griechische Klassiker wie Tsoureki, Dolmadakia, Moussaka (auch in der veganen Variante). Denn Kapageoroglou kann auch Croque Monsieur, Früchtebrot mit Haselnüssen und Spargel milanese mit Gorgonzola. Das ist die Bandbreite seiner mediterranen Fusionsküche. Vorschläge gibt es für den ganzen Tag – vom Frühstück, Brunch über Vorspeisen, Mezze bis zu den Hauptspeisen, Desserts und anderen süssen Sachen. Unsere Favoriten: griechische Kohlrouladen. Die Wareniki, wie sie seine Grossmutter gemacht hat. Und natürlich die Olivenkonfitüre. Passt zu allem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.