Zum Hauptinhalt springen

Heiratsmessen gestrichenVor dem Ja-Wort zur Messe, das geht jetzt nicht mehr

Die wichtigsten Events für zukünftige Brautpaare werden per sofort eingestellt. Dabei ist der Traum vom perfekten Jawort ungebrochen.

Die Freude am Heiraten ist laut der Expertin Maja Stuber nur durch Corona getrübt: Immer noch träumten die meisten Frauen von einer Märchenhochzeit.
Die Freude am Heiraten ist laut der Expertin Maja Stuber nur durch Corona getrübt: Immer noch träumten die meisten Frauen von einer Märchenhochzeit.
Foto: Marc Dahinden

Eine kleine Notiz für die Medien, ein grosser Einschnitt für die Schweizer Heiratswilligen: Ungefähr so könnte man die Tatsache zusammenfassen, dass die Genossenschaft Olma Messen die zwei grössten Schweizer Hochzeitsmessen in St. Gallen und Zürich eingestellt hat. Und zwar für immer.

Insbesondere für die Zürcher Messe sind angehende Brautpaare jeweils aus der ganzen Schweiz angereist, um sich von Fotografinnen, Juwelieren, Locations, Musikerinnen, Gastronomen, Floristinnen, Brautmodegeschäften oder Herrenausstattern inspirieren zu lassen für den hoffentlich schönsten Tag ihres Lebens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.