Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gastkommentar zu Corona-ImpfungenVorsicht vor grossen Impfstoff-Versprechen

Wann kommt die Impfung gegen Covid-19? Wahrscheinlich nicht so schnell, wie uns heute versprochen wird.

Immer wieder sind Impfstoffe, die «kurz vor dem Durchbruch» standen, sang- und klanglos in der Schublade verschwunden.

Viren können ihre Oberflächenstruktur ständig verändern. Das ist für Impfstoffe ein grosses Problem.

Bei der Impfstoffentwicklung ist Geduld gefragt.

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Edgar Fuchs

    Eine offene Information wie sie auch der Tagesanzeiger betreibt , hilft allen die Probleme einer Impstoffentwicklung zu verstehen. Es gab auch schon das Debakel mit Tamiflu. Roche nahm mit grossartigem Marketing 7 Milliarden ein. Im Streit mit Cochrane blieb nur: es verkürzt die Virusgrippe ,allerdings mit vielen Nebenwirkungen, um eine Stunde wenn man Tamiflu einnimmt bevor man krank ist. Ich habe nicht gehört dass Roche die 7 Milliarden zurückbezahlt hat.

    In jedem Kubikzentimeter Meerwasser seien zehn Millionen Viren. Quelle z.B. ( riffreporter.de/der-weg-zum-menschen/viren-evolution-homo-sapiens/). Zum Glück sind nur einige Viren für uns gefährlich und einige sogar nützlich. Impfstoffe enthalten Aluminium ,Arsen, Quecksilber, Cadmium und hundert andere Stoffe. Wann droht eine Ueberimpfung? ( Golfkriegssyndrom durch Impfung).