Zum Hauptinhalt springen

Unter Druck blüht die Musterschülerin so richtig auf

Warum Eveline Widmer-Schlumpf kaum freiwillig zurücktreten wird. Und wie sie mit einem «revolutionären Projekt» entschlossen ihren Wahlkampf lanciert.

Patrick Feuz
Sattelfest in ihren Dossiers: Eveline Widmer-Schlumpf bekommt als Finanzministerin Lob von vielen Seiten.
Sattelfest in ihren Dossiers: Eveline Widmer-Schlumpf bekommt als Finanzministerin Lob von vielen Seiten.
Reuters

Sie war das einzige Bundesratsmitglied, das am Sonntagabend den Ausgang der eidgenössischen Wahlen kommentierte. Die BDP habe über ihre Gründerkantone hinaus Fuss gefasst, sagte Eveline Widmer-Schlumpf im Fernsehen. Und gestern kündigte sie in einem Interview im Wochenmagazin «Hébdo» an, sie werde dem Bundesrat «wenn möglich noch vor Dezember» eine ökologische Steuerreform präsentieren, ein «revolutionäres» Projekt, das sich für die Zusammenarbeit einer Zentrumsallianz eigne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen